Startseite / Pferderennsport / Galopp: Unwetter beendet Renntag

Galopp: Unwetter beendet Renntag

Veranstaltung in Köln-Weidenpesch muss abgebrochen werden.

 

Der „längste Renntag des Jahres“ endete auf der Galopprennbahn in Köln vorzeitig. Wegen des schweren Unwetters am Abend des Pfingstmontag konnte das letzte der zwölf geplanten Rennen, eine mit 6.000 Euro dotierte „Marathonprüfung“ über 3.000 Meter, nicht mehr ausgetragen werden.

Bis dahin waren Alexander Pietsch, Maxim Pecheur und Vinzenz Schiergen mit jeweils zwei Siegen die erfolgreichsten Jockeys. Bei Trainern kam Lokalmatador Waldemar Hickst zu zwei Volltreffern. Der von Sascha Smrczek (Düsseldorf) trainierte vierjährige Wallach Action Devil erlitt bei seinem Start einen Beinbruch und musste eingeschläfert werden.

Am nächsten Sonntag, 15. Juni, wird auf der Bahn in Köln-Weidenpesch das 179. Oppenheim-Union-Rennen für Dreijährige (70.000 Euro) entschieden. Dort soll auch der von Markus Klug in Heumar trainierte Derby-Favorit Sea the Moon an den Start kommen.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln-Weidenpesch: Zerrath-Stute krönt Klug-Festival

153:10-Außenseiterin Belcarra gewinnt sensationell „Schwarzgold-Rennen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.