Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Paderborns Stoppelkamp: Flexibilität ist Trumpf

Paderborns Stoppelkamp: Flexibilität ist Trumpf

Der Neuzugang will mit dem SCP den Klassenerhalt schaffen.

Mit Optimismus geht Moritz Stoppelkamp mit seinem neuen Verein SC Paderborn 07 in die Bundesliga-Saison 2014/2015. In seinem ersten Statement betonte der fünfte Neuzugang, der vom TSV 1860 München an die Pader kam: „Ich freue mich sehr, ein Teil dieser Mannschaft zu sein, die im vergangenen Jahr den besten Fußball in der 2. Bundesliga gespielt hat. Unser Ziel lautet Klassenerhalt und ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen“.

Für drei Jahre hat sich Stoppelkamp dem SCP angeschlossen, bei dem er seine bisherige Entwicklung fortsetzen will. „Die beiden Jahre in München haben mir sehr gut getan. Dort habe ich neues Selbstvertrauen getankt, nachdem es bei Hannover 96 sportlich nicht optimal lief. Aber auch dort hatte ich eine schöne Zeit. Deshalb freue ich mich auf das Spiel gegen Hannover am vierten Spieltag“.

Die Erfahrung aus 44 Bundesliga-Einsätzen will Stoppelkamp in sein neues Team tragen. Aber er machte auch von Beginn an deutlich: „Ich will mich nicht herausheben, sondern ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft werden“. Auf eine Lieblingsposition wollte sich der jüngste Neuzugang nicht festlegen: „Bei mir ist Flexibilität Trumpf. Ich kann als hängende Spitze oder auf den Außenbahnen spielen.“

Das könnte Sie interessieren:

Bayer 04 Leverkusen: Saisonaus für Daley Sinkgraven

25-jähriger Linksverteidiger fällt mit Innenbandzerrung im Knie aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.