Startseite / Pferderennsport / Galopp: Doppelsieg für Andreas Wöhler

Galopp: Doppelsieg für Andreas Wöhler

Mitfavorit Protectionist gewinnt Hansa-Preis in Hamburg vor Singing.

Der 39:10-Mitfavorit Protectionist aus dem Trainingsquartier von Andreas Wöhler (Gütersloh) gewann mit Stalljockey Eduardo Pedroza (Foto) den mit 70.000 Euro dotierten Hansa-Preis zum Auftakt der Derby-Woche auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn. Besitzer Dr. Christoph Berglar (Köln) darf sich über eine Siegprämie von 40.000 Euro freuen. Auf dem zweiten Platz machte der 119:10-Außenseiter Singing mit Jozef Bojko den Doppelsieg für Trainer Wöhler perfekt, Dritter wurde der von Andreas Löwe (Köln) vorbereitete Sirius (58:10) mit dem Belgier Stephen Hellyn im Sattel. Der 25:10-Favorit Lucky Speed, Derby-Sieger von 2013, musste sich mit Adrie de Vries mit Rang vier zufrieden geben.

In ausgezeichneter Verfassung präsentierten sich am Sonntag in Hamburg-Horn die Galopper aus dem Stall von Trainer Hans-Jürgen Gröschel (Langenhagen), der gleich drei Sieger sattelte.

Einen deutschen Doppelsieg gab es gleichzeitig im österreichischen Derby in Ebreichsdorf bei Wien. Der zuvor noch sieglose Hengst Liebesbrief (Trainer: Wolfgang Figge/München) gewann als 26:10-Favorit dabei leicht mit zweieinviertel Längen Vorsprung gegen den von Toni Potters (Großenkneten) trainierten Moment of Glory. Im Rahmenprogramm gewann der von Mario Hofer in Krefeld vorbereitete und von Steffi Hofer gerittene Point Blank ein 15.000-Euro-Rennen.

Der Düsseldorfer Trainer Sascha Smrczek konnte sich unterdessen über einen Auslandssieg im französischen Le Touquet freuen. Zaphira siegte zum Totokurs von 192:10.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln-Weidenpesch: Zerrath-Stute krönt Klug-Festival

153:10-Außenseiterin Belcarra gewinnt sensationell „Schwarzgold-Rennen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.