Startseite / Pferderennsport / Ullmann-Galopper in Paris chancenlos

Ullmann-Galopper in Paris chancenlos

Letzter Platz in einem 600.000 Euro-Rennen.
In einem mit 600.000 Euro dotierten Rennen („Grand Prix de Paris“) auf der Galopprennbahn in Paris-Longchamp war der deutsche Starter Guardini aus dem Besitz von Georg Baron von Ullmann (Bergheim) chancenlos. Der von Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) trainierte 110:10-Außenseiter landete im Elfer-Feld auf dem letzten Platz. Sieger: Der 627:10-Außenseiter Gallante.

Das könnte Sie interessieren:

Deutscher Galopp: Noch wenige Plätze für „Tag der Rennställe“ frei

29 Galopper-Trainer aus ganz Deutschland können besucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert