Startseite / Fußball / Oberliga / ETB: Aufsichtsrat äußert sich am Donnerstag

ETB: Aufsichtsrat äußert sich am Donnerstag

Nach gut zweistündiger Sitzung gibt es noch einigen Klärungsbedarf.

Erst am Donnerstag will der Aufsichtsrat des Niederrhein-Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen die Öffentlichkeit über die Ergebnisse seiner gut zweistündigen Sitzung vom Dienstagabend informieren. Dabei gehörten unter anderem die Etatlücke für die kommende Saison in sechsstelliger Höhe, die Benennung eines neuen Vorstandes, die Rücktritte von Matthias Herget (Sportlicher Leiter), Stefan Janßen (Cheftrainer), Ingo Christ (Co-Trainer), Peter Cernuta (Torwarttrainer), Thomas Kox (Mannschaftsbetreuer) und Thorsten Sterna (Pressesprecher) sowie Gespräche mit der Mannschaft zu den wichtigsten Themen.

„Es wurde alles besprochen, aber einige Dinge sind noch nicht ganz rund. Daher lassen wir uns ganz bewusst noch zwei Tage Zeit“, sagte ETB-Ehrenvorsitzender und -Aufsichtsrat Heinz Hofer gegenüber MSPW. „Ich bin aber zuversichtlich, dass wir eine gute Lösung präsentieren können.“

Nach MSPW-Informationen wurden am Dienstag bereits Gespräche mit den Spielern über die weitere Zukunft geführt. Auch die Suche nach einem neuen Trainer ist bereits angelaufen.

Das könnte Sie interessieren:

SpVg Schonnebeck: Außenaufzug für Familie des sechsjährigen Maxi

Essener Oberligist arbeitet mit Spendenplattform „I do“ zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.