Startseite / Pferderennsport / Traben Dinslaken: Schwacher Umsatz nach der Pause

Traben Dinslaken: Schwacher Umsatz nach der Pause

Bei zehn Rennen flossen 65.057 Euro durch die Totokassen.

Der erste Renntag nach einer rund sechswöchigen Pause endete für den Dinslakener Trabrennverein mit dem schwächsten Umsatz bei einem Zehn-Rennen-Programm in diesem Jahr. Der Gesamtumsatz betrug 65.057 Euro, davon wurden 26.770 Euro auf der Bahn gewettet.

Freuen konnten sich die beiden niederländischen Fahrer Rob de Vlieger mit drei und Tom Kooyman mit zwei Tages-Siegen. „Goldhelm“ Michael Nimczyk (Willich) landete seinen 119. Saisonerfolg.

 

Das könnte Sie interessieren:

Traben Hamburg: Renntag fest in der Hand von Michael Nimczyk

Berufsfahrer-Champion gewinnt vier von insgesamt elf Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.