Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / NRW lehnt Bremer Vorschlag ab

NRW lehnt Bremer Vorschlag ab

Diskussion um Kostenbeteiligung an Polizeieinsätzen.

Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa hat sich Ralf Jäger, Innenminister von Nordrhein-Westfalen, nun zum Beschluss des Bremer Senats für eine Kostenbeteiligung der Bundesligavereine an Polizeieinsätzen bei Risikospielen geäußert. „Unser Ziel ist es, die Einsatzzeiten der Polizei beim Fußball auf Dauer zu reduzieren. Dabei setzen wir auf den Schulterschluss mit DFB, DFL, den Vereinen und den friedlichen Fans. Nur gemeinsam kann es uns gelingen, Chaoten und Gewalttäter aus den Stadien herauszuhalten. Wir haben in Deutschland eine einmalige Fußballkultur. Wir haben moderne Stadien, Stehplätze und eine Superstimmung. Mir ist es wichtig, dieses wunderbare Fußballerlebnis zu erhalten“, wird Jäger zitiert. Auch aus anderen Bundesländern erhält der Bremer Vorstoß keine Unterstützung.

 

Das könnte Sie interessieren:

Bayer 04 Leverkusen: Clara Fröhlich wechselt nach Nürnberg

20-jährige Defensivspielerin blieb in dieser Saison ohne Einsatzminuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert