Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Münsters Jens Truckenbrod ist neuer Rekordspieler

Münsters Jens Truckenbrod ist neuer Rekordspieler

Der 34-jährige kam beim 3:4 gegen Rostock zu seinem 209. Einsatz.

Jens Truckenbrod, Kapitän des SC Preußen Münster, ist neuer Rekordspieler der 3. Liga. Der 34-jährige Mittelfeldspieler bestritt zum Saisonauftakt vor eigenem Publikum gegen den FC Hansa Rostock (3:4) seinen 209. Einsatz in der dritthöchsten deutschen Spielklasse und stellte damit die bisherige Bestmarke von Nils Pfingsten-Reddig (zuletzt Rot-Weiß Erfurt) ein.

Seit Einführung der 3. Liga im Jahr 2008 ist der ehemalige Junioren-Nationalspieler Jens Truckenbrod ununterbrochen dabei, spielte für Dynamo Dresden (30 Partien), den FC Carl Zeiss Jena (66) und seit 2011 für Preußen Münster (113). Insgesamt verpasste er lediglich 20 der insgesamt 229 Begegnungen. Besonders eindrucksvoll: In Münster fehlte Truckenbrod in etwas über drei Jahren nur zweimal, jeweils wegen einer Gelbsperre. Dabei gehörte er immer zur Startelf und bestritt insgesamt 205 Drittliga-Partien von Beginn an.

Fest steht bereits: Schon mit seinem nächsten Einsatz wird Truckenbrod zum alleinigen Rekordmann aufsteigen, da Nils Pfingsten-Reddig in dieser Saison beim Nordost-Regionalligisten FSV Wacker Nordhausen unter Vertrag steht, so dass für ihn zumindest vorerst keine weiteren Einsätze in der 3. Liga hinzukommen. Truckenbrods weitere Verfolger, der Chemnitzer Fabian Stenzel (184 Spiele) und Alf Mintzel vom SV Wehen Wiesbaden (183), folgen in der Rekordliste erst mit recht deutlichem Abstand. Preußen Münster ist am kommenden Samstag (ab 14 Uhr) beim VfB Stuttgart II zu Gast. Jedoch muss Truckenbrod, der gegen Rostock die Gelb-Rote Karte sah, pausieren. Alleiniger Rekordhalter kann der 34-Jährige durch einen Einsatz gegen den FC Energie Cottbus (6. August) werden.

Im zweiten Sonntag-Spiel unterlag Fortuna Köln beim Mitaufsteiger SG Sonnenhof Großaspach 1:2. Ein Treffer von Markus Pazurek zur Führung reichte nicht zu einem Punktgewinn. mspw

 

Das könnte Sie interessieren:

Schalke 04: Jetzt sogar drei Corona-Fälle – Quartett in Quarantäne

Heimspiel der „Knappen“ gegen Hertha BSC darf dennoch stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.