Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Münsters Truckenbrod: „Nicht viel falsch gemacht“

Münsters Truckenbrod: „Nicht viel falsch gemacht“

MSPW-Interview mit dem Drittliga-Rekordspieler auf DFB.de.

Die Zahlen sind eindrucksvoll: 209 Partien in der 3. Liga, davon 205 in der Startformation, insgesamt 18.215 Einsatzminuten (von 18.810 möglichen). Preußen Münsters Kapitän Jens Truckenbrod, der beim 3:4 (1:4) zum Saisonauftakt gegen den FC Hansa Rostock den Drittliga-Rekord von Nils Pfingsten-Reddig (zuletzt Rot-Weiß Erfurt) einstellte, steht für Einsatzbereitschaft, Konstanz, Professionalität und Disziplin.

Umso ärgerlicher für den 34-Jährigen, dass ausgerechnet in seinem Rekordspiel der Start in die neue Spielzeit mit dem SC Preußen missglückte und dass er zu allem Überfluss in der Schlussphase nach einer Gelb-Roten Karte auch noch vorzeitig den Platz verlassen musste. „Das hatte ich mir ganz anders vorgestellt, doch der Blick geht schon wieder nach vorne“, sagt Jens Truckenbrod, für den es eine Selbstverständlichkeit war, sich auch nach Heimniederlage und dem Platzverweis zum DFB.de-Interview mit dem MSPW-Redaktionsleiter Ralf Debat zu stellen.

Lesen Sie das gesamte Interview auf DFB.de!

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln: eSports-Team startet mit professionellen Gamern

Drei Spieler gehen in der Fußball-Simulation „FIFA 22“ an den Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.