Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Traben GE: Sensation durch Alexander Kelm

Traben GE: Sensation durch Alexander Kelm

Dreierwette nicht getroffen – Wettumsatz hält sich in Grenzen.

Bei neun Rennen betrag der Wettumsatz am Donnerstagabend auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen 67.962 Euro. Davon wurden 44.362 Euro außerhalb der Rennbahn gewettet. Nach dem aktuellen Stand ging der Umsatz pro Rennen am Nienhausen Busch gegenüber 2013 leicht um 2,31 Prozent zurück. Der Steigerung beim Bahnumsatz (plus 175 Euro pro Rennen) steht ein Minus beim Außenumsatz von 402 Euro pro Rennen gegenüber.

Für eine Sensation sorgte Nachwuchsfahrer Alexander Kelm, der am Stall Nimczyk in Willich ausgebildet wird. Er siegte mit der 450:10-Außenseiterin Romi Norton vor Prototype (217:10) und Aila Scott (591:10). Die Zweierwette zahlte 7.809 Euro für zehn Euro Einsatz, die Dreierwette wurde nicht getroffen. Der Niederländer Dion Tesselaar kam als einziger Fahrer zu zwei Siegen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Viktoria Köln: Tickets für Turnier im Sportpark Höhenberg jetzt erhältlich

Erlöse der inoffiziellen „Stadtmeisterschaft“ werden für guten Zweck gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.