Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV: Lettieri wünscht sich weiteren Zweitligisten

MSV: Lettieri wünscht sich weiteren Zweitligisten

Schon am Sonntag wartet die nächste Pokal-Aufgabe.

Durch das Weiterkommen im DFB-Pokal gegen den Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg (1:0) kann der finanziell angeschlagene Drittligist MSV Duisburg mit einer zusätzlichen Einnahme von rund 260.000 Euro planen. „Ich hoffe bei der Auslosung erneut auf einen Zweitligisten, gegen den wir die Chance haben, noch eine Runde weiterzukommen“, sagte MSV-Trainer Gino Lettieri nach dem Triumph gegen den „Club“, den unter anderem Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach), Fredi Bobic (Sport-Chef VfB Stuttgart), Duisburgs Ex-Trainer Oliver Reck (jetzt Fortuna Düsseldorf), Michael Frontzeck (aktuell vereinslos), Ralf Loose (SC Preußen Münster) und Sven Kmetsch (Co-Trainer FSV Frankfurt) auf der Tribüne beobachteten.

Die nächste Pokal-Aufgabe steht für seine Mannschaft bereits am Sonntag an. Im Niederrheinpokal starten die „Zebras“ als Titelverteidiger beim A-Kreisligisten Duisburger FV 08. „Gegen Nürnberg hat die Mannschaft eine Top-Leistung gezeigt und ein hohes Laufpensum abgespult. Einige Jungs haben sich eine Pause verdient. Im Verbandspokal werden wir nun rotieren“, so der 47-jährige Trainer.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund: Rasenheizung für Rote Erde

Spielstätte der U 23 erfüllt ab Frühjahr 2022 Anforderungen der 3. Liga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.