Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Haftstrafen für vier „Ultras“

Schalke 04: Haftstrafen für vier „Ultras“

Pyrotechnik-Vorfälle gegen Eintracht Frankfurt (1:1) im November 2012.

Wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung wurden vier Mitglieder der Schalker Ultragruppierung „Hugos“ zu Freiheitsstrafen zwischen sechs Monaten und einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. Das Schöffengericht in Gelsenkirchen-Buer ahndete damit die Vorkommnisse beim Bundesligaspiel zwischen Schalke 04 und Eintracht Frankfurt (1:1 am 24. November 2012), bei dem die „Hugos“ in der Arena unter anderem Leuchtfackeln gezündet hatten. Sie wurden auch mit langjährigen Stadionverboten belegt.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach: Einsatz von Hofmann auf der Kippe

Für Auswärtsspiel der „Fohlen“ am Samstag, 15.30 Uhr, beim FC Augsburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.