Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV: Anleihe bringt 519.000 Euro

MSV: Anleihe bringt 519.000 Euro

Noch bis zum 9. September können Anleger zeichnen.

Die „Zebra-Anleihe“ des MSV Duisburg biegt in die Zielgerade ein: Noch bis zum 9. September können Anleger und Fans zeichnen! Bislang hat der Drittligist über die vor einem Jahr gestartet Anleihe bereits 519.000 Euro erwirtschaftet.

„Wir sind beim Start der Anleihe davon ausgegangen, den Schuldenschnitt und die Stadionlösung in kurzer Zeit zu erreichen. Das hat sich dann aber leider als Marathonverfahren erwiesen, das erst jetzt abgeschlossen ist. Wir haben aber von Anfang an kommuniziert, dass wir wissen, dass mittelständische und Großanleger erst in die Zebra-Anleihe einsteigen, wenn diese Sicherheit wirklich fix ist. Deshalb sind wir mit dem jetzt erreichten Ergebnis nicht unzufrieden“, verdeutlichte MSV-Vorstandsvorsitzender Ingo Wald. „Aufbauend auf dieses Projekt werden wir jetzt Konzepte initiieren, mit denen wir weiter den Mittelstand angehen.“

Die Erlöse der auf eine Laufzeit von fünf Jahren angelegten Zebra-Anleihe werden einerseits in das NachwuchsLeistungszentrum des MSV investiert, um eine noch bessere Ausbildung zu ermöglichen. Darüber hinaus werden die Erlöse genutzt, um die finanziellen Strukturen beim MSV zu optimieren und die Abhängigkeit von Banken und einzelnen Investoren weiter zu reduzieren.

 

Das könnte Sie interessieren:

Türkgücü München: Marco Kehl-Gomez meldet sich zurück

Rot-Weiss Essens Ex-Kapitän hat Wadenbein-Verletzung überstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.