Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Vincent Wagner: „Gang zur Kabine wird kompliziert“

Vincent Wagner: „Gang zur Kabine wird kompliziert“

Abwehrspieler tritt mit dem FC Kray bei seinem Ex-Klub RWE an.

Wenn am heutigen Freitag (ab 19.30 Uhr) der FC Kray und Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West im Stadtderby aufeinandertreffen, steht ein langjähriger Publikumsliebling der RWE-Fans auf der anderen Seite. Vincent Wagner kehrt mit dem kleinen Nachbarn aus dem Essener Osten und damit erstmals als Gegner in das große Stadion Essen zurück.

Stolze sieben Jahre lang war die Essener Hafenstraße sein Wohnzimmer und machten Vince zu einem der dienstältesten RWE-Spieler in der jüngeren Geschichte des Traditionsvereins.

Drei verschiedene Spielklassen, zwischenzeitlicher Absturz in die Oberliga und Rückkehr in die Regionalliga, Insolvenzverfahren, Sensationssiege im DFB-Pokal und Stadionneubau: Der vom Stürmer zum Abwehrspieler umgeschulte 28-Jährige erlebte nach seinem Wechsel von Eintracht Schwerin im Juli 2007 sämtliche Facetten und Gefühlslagen beim ehemaligen Bundesligisten. Vor dem Beginn der aktuellen Saison wurde jedoch aus sportlichen Gründen nicht mehr mit Wagner geplant.

Im aktuellen DFB.de-Interview spricht der Familienvater, der mit seiner Frau Caroline und seinen beiden Kindern Valentina Mia Sophie und Vivienne Violetta Marcheline nur wenige Minuten von seiner langjährigen Wirkungsstätte im Stadtteil Borbeck entfernt lebt, mit dem MSPW-Journalisten Dominik Sander über sein emotionalstes Spiel, die Unterschiede zwischen Kray und RWE sowie das Ass des Außenseiters im Lokalduell.

Das komplette Interview mit Vincent Wagner lesen Sie auf DFB.de.

 

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Pokalspiel erneut verlegt

Partie im Mittelrheinpokal geht jetzt am 2. März, 19.30 Uhr über die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.