Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / RWE: Nach dem Derby ist vor dem Derby

RWE: Nach dem Derby ist vor dem Derby

Die U 19 empfängt am Sonntag den ETB Schwarz-Weiß Essen.
Nach dem Derby ist vor dem Derby: Zwei Tage nach dem Regionalliga West-Duell zwischen Rot-Weiss Essen und dem FC Kray (2:4) steht für die U 19 von Rot-Weiss das erste Heimspiel in der Niederrheinliga auf dem Programm. An der Seumannstraße ist am Sonntag ab 11 Uhr der Nachbar ETB Schwarz-Weiß Essen zu Gast. Gleich am 2. Spieltag kommt es damit zu einem Vergleich der beiden Meisterschaftsanwärter aus Essen.

„Ich habe den ETB schon zweimal beobachtet“, so RWE-Trainer Jürgen Lucas. „Die Mannschaft ist physisch stark und mit in der Verlosung, wenn es um die Vergabe der Spitzenplätze geht.“

Der Auftakt war sowohl für die Rot-Weissen (4:0 bei der U 18 von Fortuna Düsseldorf) als auch für die Gäste vom Uhlenkrug (1:0 gegen den Sportfreunde Baumberg) geglückt. „Das sollte dafür sorgen, dass noch ein paar Zuschauer mehr als sonsz zur Seumannstraße kommen“, hofft Lucas auf regen Besucherzuspruch.

Seine Mannschaft sieht Lucas für das Spitzenspiel gut gerüstet: „Wir haben das in Düsseldorf prima gemacht und müssen nun im Großen und Ganzen an diese Leistung anknüpfen. Es gilt aber, auch noch an einigen Stellschrauben zu drehen. So sollten wir noch konsequenter und schneller zum gegnerischen Tor spielen und dabei mit weniger Ballkontakten auskommen.“

An der Situation auf der „Krankenstation“ hat sich gegenüber dem Düsseldorf-Spiel nichts geändert. Nach wie vor stehen Justice Agyemang (Mittelfußbruch) und Hadri Brahimi (Jochbeinbruch) nicht zur Verfügung. Brahimi wurde vor wenigen Tagen operiert. Lucas: „Wenn alles gut läuft, kann er in drei bis vier Wochen wieder mitmischen.“

U 17 empfängt Arminia Bielefeld am Sachsenring

Kurz nach der U19-Partie zwischen zwei Essener Mannschaften steht die U 17 von RWE im Mittelpunkt. Zum Abschluss des 5. Spieltages in der Staffel West der B-Junioren-Bundesliga stehen sich am Sonntag (ab 13 Uhr) mit Rot-Weiss Essen und Arminia Bielefeld zwei Mannschaften am Sachsenring gegenüber, die am letzten Spieltag jeweils ihren ersten Saisonsieg gefeiert hatten.

„Unser überraschender 1:0-Erfolg gegen Schalke 04 war völlig verdient und fühlt sich sehr gut an. Aber auch dafür gibt es nur drei Punkte. Wir müssen weiter hart arbeiten“, sagte Essens Co-Trainer Christian Fohs. RWE-Mittelfeldspieler Oguzhan Can, der gegen Schalke mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ausgewechselt worden war, konnte das Krankenhaus schnell wieder verlassen und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Die Bielefelder hatten beim jüngsten 3:0 gegen das punktlose Schlusslicht und Aufsteiger Viktoria Köln die ersten Zähler in dieser Saison eingefahren. Zuvor hatte es bei Bayer Leverkusen (0:1) und gegen Fortuna Düsseldorf (0:4) zwei Niederlagen gegeben. An die beiden Duelle mit RWE aus der Vorsaison haben die Ostwestfalen nicht die besten Erinnerungen. Lediglich einer von sechs möglichen Punkten (0:1/1:1) sprang heraus.

Das könnte Sie interessieren:

BVB-Trainer Sebastian Geppert: „Das Beste herausholen“

Nach Engagement als Co-Trainer der Profis zurück bei U 17-Junioren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.