Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: RWE wartet auf den ersten Heimsieg

RL West: RWE wartet auf den ersten Heimsieg

Gleich fünf Änderungen beim 2:2 gegen Gladbacher U 23.

Der Traditionsverein Rot-Weiss Essen präsentierte sich beim 2:2 (1:1) gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach zwar gegenüber der Derbyniederlage gegen den FC Kray (2:4) deutlich verbessert, muss aber weiter auf den ersten Dreier vor heimischer Kulisse warten. Als Tabellenachter sind die Rot-Weissen schon acht Punkte von Spitzenreiter Viktoria Köln entfernt und haben bereits eine Partie mehr ausgetragen als die Domstädter. Die Gladbacher kamen nach zuvor vier Siegen in Serie zum ersten Unentschieden in dieser Saison, rückten damit aber auf Rang drei vor.

Die Mannschaft von RWE-Trainer Marc Fascher, der gleich fünf Änderungen in seiner Startformation vorgenommen hatte, geriet zwar bereits in der Anfangsphase durch ein Tor des ehemaligen RWE-Jugendkickers Marlon Ritter (4.) 0:1 in Rückstand, schaffte aber durch einen direkten Freistoß von Tobias Steffen (23.) und einen von Kapitän Benjamin Baier (57.) verwandelten Foulelfmeter die Wende. Giuseppe Pisano (76.) traf zum Endstand.

„Das Remis ist glücklich für uns, denn RWE war lange Zeit die bessere Mannschaft“, sagte Gladbachs U 23-Trainer Sven Demandt, der früher auch als Nachwuchstrainer in Essen tätig war. Marc Fascher analysierte: „Die Jungs haben sich in das Spiel hineingekämpft und wieder einmal einen Rückstand umgebogen. Dass es trotzdem nur zu einem Punkt gereicht hat, ist extrem bitter. Wir können aber viel Positives aus diesem Spiel mitnehmen.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Viktoria Köln: Tickets für Turnier im Sportpark Höhenberg jetzt erhältlich

Erlöse der inoffiziellen „Stadtmeisterschaft“ werden für guten Zweck gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.