Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE: Waldemar Wrobel „spioniert“ für den BVB

RWE: Waldemar Wrobel „spioniert“ für den BVB

Ehemaliger RWE-Trainer nun im Bereich Spielbeobachtung und Scouting tätig.

Waldemar WrobelRot-Weiss Essens ehemaliger Trainer Waldemar Wrobel (Foto), der an der Hafenstraße im März nach fast vierjähriger Tätigkeit als Cheftrainer durch Marc Fascher ersetzt wurde, hat ein neues Aufgabebenfeld gefunden. Der 44-Jährige ist neben seinem Polizeiberuf (Ausbilder von Sondereinsatzkommandos an der Poilzeischule in Selm) nun auch für den Bundesligisten Borussia Dortmund im Bereich von Spielbeobachtung und Scouting tätig, vornehmlich im Nachwuchsbereich. „Es ist eine interessante Aufgabe und neue Herausforderung für mich, die mir sehr viel Spaß macht“, sagt Wrobel gegenüber MSPW.

Scouting-Erfahrung bringt Waldemar Wrobel bereits ausreichend mit, denn schon seit Jahren schaut er sich im Auftrag des DFB in den Junioren-Bundesligen nach vielversprechenden Talenten um. Seinen zunächst noch bis 2015 gültigen Vertrag bei RWE hatte Wrobel vor einigen Wochen aufgelöst.

 

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: Schlussmann Justin Heekeren bleibt

Neuer Vertrag des 20-jährigen Stammtorhüters ist bis 30. Juni 2023 gültig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.