Startseite / Fußball / Oberliga / VfB Homberg bleibt im Tabellenkeller stecken

VfB Homberg bleibt im Tabellenkeller stecken

Aktuelle Meldungen aus den 14 Oberligen.

VfB-Trainer Günter Abel242 Mannschaften spielen aktuell in der Oberliga, verteilt auf 14 Staffeln. Zu diesen Klubs gehören ein Europapokalfinalist (1. FC Lok Leipzig), zwei Deutsche Meister (VfR Mannheim und Freiburger FC) und ein DFB-Pokalsieger (ETB Schwarz-Weiß Essen). Der SSV Ulm 1846, Borussia Neunkirchen und der Wuppertaler SV mischten einst in der Bundesliga mit, weitere 18 Klubs in der 2. Liga. Die wichtigsten Informationen aus der 5. Liga gibt es immer montags und freitags frisch und kompakt bei FUSSBALL.DE.

Durch die 1:3-Heimniederlage im Kellerduell der Oberliga Niederrhein gegen TuRU Düsseldorf verpasste der punktlose VfB Homberg die Chance, die Rote Laterne des Tabellenletzten an den Gegner weiterzureichen. Trotzdem ist sich VfB-Trainer Günter Abel (Foto) sicher: „Wir kommen da unten raus.“ Die Gründe, warum es beim VfB in dieser Spielzeit nicht läuft, liegen auf der Hand. Mit Sunay Acar (Herzmuskelentzündung), Eric Holz (Leisten-OP), Tobias Schiek (Schien- und Wadenbeinbruch) und Jura Adorf (Innenbandriss) sind gleich vier Leistungsträger nach ihren Verletzungen noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. „Man merkt, dass den Jungs zum Ende einer Partie die nötigen Körner fehlen“, sagte der Trainer gegenüber MSPW.

mehr lesen sie hier

 

Das könnte Sie interessieren:

TVD Velbert: Trainerteam und Sportlicher Leiter verlängern

Niederrhein Oberligist stellt frühzeitig wichtige Weichen für die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.