Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Nach 0:1 in Monaco: Bayer schon unter Zugzwang

Nach 0:1 in Monaco: Bayer schon unter Zugzwang

Schlechte Chancenverwertung sorgt für missglückten CL-Auftakt.

Lars BenderDie in der Bundesliga bisher so überzeugenden Angreifer von Spitzenreiter Bayer 04 Leverkusen (neun Tore in den ersten Saisonspielen) hatten zum Auftakt der Champions League-Gruppenphase (0:1 beim AS Monaco) Ladehemmung. Weil vor allem in der ersten Halbzeit teilweise beste Chancen vergeben wurden, standen die Farbenstädter am Ende mit leeren Händen da. Zu allem Überfluss leistete auch noch der ehemalige Leverkusener Dimitar Berbatow die Vorarbeit zum Siegtreffer der Monegassen durch Joao Moutinho.

„Der Frust ist jetzt natürlich extrem groß. In der ersten Halbzeit hatten wir viele gute Torchancen. Das war fast schon wie in der letzten Woche. Das Spiel haben wir im ersten Durchgang abgegeben. Auf diesem Level musst du diese Dinger einfach eiskalt nutzen, sonst rächt sich das irgendwann“, sagte Leverkusens Nationalspieler Lars Bender (Foto) nach der Partie.

Vor den folgenden beiden Heimspielen in der „Königsklasse“ gegen Benfica Lissabon (Mittwoch, 1. Oktober) und Zenit St. Petersburg (Mittwoch, 22. Oktober) ist die Mannschaft von Bayer-Trainer Roger Schmidt damit schon unter Zugzwang geraten. Der portugiesische Rekordmeister Benfica verlor sein Auftaktspiel gegen St. Petersburg 0:2.

 

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln: eSports-Team startet mit professionellen Gamern

Drei Spieler gehen in der Fußball-Simulation „FIFA 22“ an den Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.