Startseite / Pferderennsport / Galopp: Kaldera siegt im St. Leger für Mike Hanke

Galopp: Kaldera siegt im St. Leger für Mike Hanke

Langjähriger Rennsekretär Karl Schütz wurde verabschiedet.

Im 130. Galopper-St. Leger (55.000 Euro) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund war die dreijährige Stute Kaldera (Foto) aus dem Besitz des Stalles Torjäger, an dem drei Fußballprofis – darunter Ex-Nationalspieler Mike Hanke (früher FC Schalke 04) – beteiligt sind, nicht zu bezwingen. Die 38:10-Mitfavoritin behauptete sich über die Steherdistanz von 2.800 Metern mit dem französischen Jockey Eddy Hardouin sicher mit einer dreiviertel Länge vor der leicht favorisierteren Virginia Sun (38:10) aus dem Trainingsquartier des Mülheimers Jens Hirschberger. Platz drei ging an den von Andreas Wöhler (Gütersloh) trainierten Rock of Romance. „Mike Hanke hat in Shanghai zugeschaut und feiert jetzt“, so der Spielerberater Lars-Wilhelm Baumgarten, der ebenfalls zu der Besitzergemeinschaft zählt.

Im zweiten Höhepunkt des Tages in Dortmund, einem mit 50.000 Euro dotierten Auktionsrennen für zweijährige Stute, triumphierte der Kölner Jockey Alexander Pietsch mit Nymeria (Trainer: Waldemar Hickst/Köln) zum Totokurs von 27:10. Insgesamt wurden am Sonntag in Dortmund in acht Rennen mehr als 150.000 Euro an Preisgeldern und Prämien ausbezahlt.

Im Rahmen des traditionsreichen St. Leger-Renntages wurde Karl Schütz von Präsident Andreas Tiedtke in den Ruhestand verabschiedet. Der Rennsekretär hatte 44 Jahre die Geschicke des Dortmunder Rennvereins mitbestimmt und erhielt für seine Verdienste die Goldene Ehrennadel vom Galopper-Dachverband.

Foto-Quelle: „Marc Rühl – DRV“

Das könnte Sie interessieren:

Top-Galopper Torquator Tasso: Auch Japan Cup ruft

Zunächst startet vierjähriger Hengst aber im Prix de l’Arc de Triomphe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.