Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rödinghausen: Knappmann nun gegen Ex-Klub

Rödinghausen: Knappmann nun gegen Ex-Klub

Am Montag trifft der Aufsteiger zum ersten Mal auf Rot-Weiss Essen.

Christian KnappmannSeine Trefferquote in der Regionalliga West kann sich wahrlich sehen lassen. In 143 Spielen traf Christian Knappmann (Foto) 75 Mal. Darauf ist der 33-jährige Sturmtank des Neulings SV Rödinghausen mächtig stolz – und kämpft deshalb auch schon mal um einen Treffer. Wie beim 2:0 im Derby gegen seinen früheren Verein SC Verl, als zunächst Kapitän Sören Siek als Torschütze zum 1:0 geführt worden war. „Knappi“ hatte Sieks Freistoß jedoch mit seinem Glatzkopf – wenn auch kaum erkennbar – noch leicht touchiert und ins Netz verlängert.

Knappmann setzte deshalb alle Hebel in Bewegung, um „sein“ Tor zu bekommen – bis schließlich sogar der offizielle Schiedsrichter-Bericht des Verbandes geändert wurde. „Ich bin da ein kleiner Psycho. Das ist aber nur für mich wichtig, nicht für die Mannschaft“, sagt Knappmann. Dass er sein Konto (aktuell drei Saisontreffer) am liebsten schon am Montag im Häcker Wiehenstadion gegen seinen Ex-Klub Rot-Weiss Essen weiter aufstocken möchte, versteht sich von selbst. Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Vereine.

 

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Tiefe Trauer um Manfred „Manni“ Frankowski

Früherer Mittelfeldspieler im Alter von 79 Jahren verstorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.