Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Kölner Haie feuern Krupp und Nethery

Kölner Haie feuern Krupp und Nethery

Schwede Sundblad und Fritzmeier übernehmen mit sofortiger Wirkung. Die Kölner Haie aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) haben auf ihren Fehlstart (Platz 13) reagiert und die komplette sportliche Führung ausgetauscht. Trainer Uwe Krupp, der die Domstädter noch vor wenigen Monaten zur Vizemeisterschaft geführt hatte, seine Assistenten Brian McCutcheon und Ron Pasco sowie Sport-Geschäftsführer Lance Nethery wurden am Freitag mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Neuer Cheftrainer des KEC ist ab sofort der Schwede Niklas Sundblad. Sein Assistent wird Franz Fritzmeier. Die beiden tragen bereits beim Heimspiel am Abend gegen Krefeld die Verantwortung an der Bande.

Haie-Geschäftsführer Peter Schönberger: „Diese Entscheidung ist den Gesellschaftern nicht leicht gefallen. Sie ist kein Schnellschuss und nicht allein damit begründet, dass wir zu Saisonbeginn einige Spiele verloren haben. In einem längeren Prozess sind die Gesellschafter zu der Überzeugung gelangt, dass unser sehr gutes Team seine Leistungen nur mit einem grundlegenden Neustart abrufen kann, um unsere hohen Ziele verwirklichen zu können. Wir danken Uwe Krupp, Brian McCutcheon, Ron Pasco und Lance Nethery für ihre erbrachte Arbeit. Im Besonderen ist hier Uwe Krupp zu nennen, der den KEC in einer schwierigen Phase übernommen hat und wichtige Aufbauarbeit auf und neben dem Eis geleistet hat.“

Niklas Sundblad und Franz Fritzmeier erhielten Verträge bis 2016. Der 41-jährige Sundblad arbeitete bereits von 2009 bis 2013 als Co- und Cheftrainer bei den Haien. In der letzten Saison wechselte er als Cheftrainer zum ERC Ingolstadt und feierte mit den Panthern den Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Der gebürtige Stockholmer, der von 2001 bis 2003 als Spieler für die Haie aktiv war, ist zudem Co-Trainer bei der deutschen Nationalmannschaft.

Der 34-jährige Fritzmeier war bis zuletzt beim Haie-Kooperationspartner Duisburg. Er war dort seit 2011 Cheftrainer und gilt insbesondere als Experte für den Aufbau und die Förderung junger Spieler. Über die Besetzung des sport-administrativen Bereichs wird in Kürze entschieden.

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Bis zu 15.500 Fans gegen VfB Stuttgart zugelassen

Gesundheitsamt stimmt Erhöhung der Gesamtkapazität zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.