Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Alemannia: Kraftakt im Mittelrheinpokal

Alemannia: Kraftakt im Mittelrheinpokal

Achtelfinaleinzug bei Wegberg-Beeck (1:0) trotz zweier Roter Karten.

Trotz zweier Roter Karten gegen Kevin Behrens und Mittelfeldspieler Bastian Müller schaffte Alemannia Aachen durch ein 1:0 beim Oberligisten FC Wegberg-Beeck der Einzug in die zweite Runde des Mittelrheinpokals. Ausgerechnet Stürmer Sahin Dagistan, der vor Saisonbeginn von Wegberg-Beeck gekommen war, gelang gegen seinen Ex-Klub der Siegtreffer für die Mannschaft von Alemannia-Trainer Peter Schubert.

Im Achtelfinale steht auch der Drittligist SC Fortuna Köln nach einem 2:0 beim FC Inde Hahn (Bezirksliga). Als Torschützen zeichneten sich Markus Pazurek und Ercan Aydogmus aus. Die nächste Runde im FVM-Pokal ist für Freitag/Samstag, 21./22. November, angesetzt.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: U 23-Trainer Jakob Fimpel fiebert Top-Spiel entgegen

Tabellenführer und Titelfavorit SC Preußen Münster im Parkstadion zu Gast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.