Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Ex-Schalker Manuel Neuer eröffnet Kinderhaus in GE

Ex-Schalker Manuel Neuer eröffnet Kinderhaus in GE

Finanzierung durch die Stiftung des Nationaltorhüters.

Der aus Gelsenkirchen stammende Nationaltorhüter und Weltmeister Manuel Neuer, der vor dem Länderspiel gegen Irland (am Dienstag ab 20.45 Uhr in Gelsenkirchen) mit der Nationalmannschaft in Essen residiert, nutzte seine Rückkehr ins Ruhrgebiet auch für ein soziales Projekt. Durch seine Stiftung („Manuel Neuer Kids Foundation“) finanziert der 28-Jährige, der 2011 vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München gewechselt war, ein Kinder- und Jugendhaus im nördlichen Stadtteil Buer. Die Einrichtung ist eine Anlaufstelle für bis zu 70 Kinder zwischen sechs und 18 Jahren.

Zur Eröffnung des Kinderhauses veröffentlichte die „Manuel Neuer Kids Foundation“ mit Sitz in Dorsten folgende Presse-Mitteilung:

„MANUS“ heißt das Kinderhaus. Doch wer nun vermutet, da habe der Stiftungs-Gründer seinen Spitznamen an die Hauswand schreiben lassen, irrt gewaltig. Denn Manuel Neuer, der in der Fußballszene nur kurz „Manu“ gerufen wird, liegt es fern, sich in den Vordergrund zu stellen. Er möchte helfen. Allein das war sein Beweggrund, als er am 25.11.2010 seine Stiftung, die Manuel Neuer Kids Foundation, ins Leben rief.

Nun wurde nach einjähriger Bauzeit das MANUS eröffnet. Der Name stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Hand“. Somit kann man zum einen sagen, dass die Eltern ihrem Sohn vor 28 Jahren den richtigen Vornamen gaben, zum anderen aber auch erkennen, dass es Manuel Neuer darum geht, Hilfsbedürftigen die Hand zu reichen.

1,6 Millionen Euro wurden seit dem ersten Spatenstich im Oktober 2013 in den Um- und Ausbau der Immobilie in der Urbanusstrasse 31 gesteckt. Geld, das zur Hälfte durch Manuel Neuers Einsatz in der RTL-Sendung „Wer wird Millionär? – Prominentenspecial“ und sein Engagement als Pate von „RTL – Wir helfen Kindern“ und dem RTL-Spendenmarathon 2011 zusammenkam. Zudem haben die Bundesliga-Stiftung und weitere Aktivitäten der Manuel Neuer Kids Foundation Gelder beigesteuert. Da RTL also einen großen Anteil an der Verwirklichung des lange gehegten Wunsches von Manuel Neuer hat, wird das „MANUS“ ein RTL-Kinderhaus sein.

Es ist ein offenes Kinder- und Jugendbildungshaus, welches mit seiner Arbeit die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen fördern und sie auf dem Weg zur gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben begleiten möchte. Auch im Hinblick auf die Zielsetzung der sozialen Integration der Kinder und Jugendlichen steht das Haus Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren unabhängig von Herkunft, sozialem Status oder kulturellem/religiösem Hintergrund zur Verfügung.

400 m² stehen zur Verfügung, aufgeteilt auf 13 Räume, in denen Sozialarbeiter die verschiedensten Kurse leiten werden. Es wird tägliche Angebote geben (Mittagstisch, Hausaufgabenbetreuung, freies Spiel und Bibliothek, Wechselnde kreative und/ oder sportliche Aktivitäten, außerdem Angebote der Gesundheitsförderung (z.B. Kochkurse etc.), ebenso aber wöchentliche Projekte (Band-Projekt, der DJ-Workshop NEUER BEAT, das Gesangsprojekt Hits for Kids und ein Tanz-Projekt). Das Team im MANUS besteht aus Vollzeitkräften, Honorarkräften, ehrenamtlichen Mitarbeitern und Freiwilligen im Bundesfreiwilligendienst.

Bewusst wurde der Standort des Hauses unmittelbar in „Manuels Kiez“ ausgewählt, in welchem er aufgewachsen ist. In direkter Nachbarschaft des MANUS ist die Lindengrundschule beheimatet, welche Manuel Neuer einst besuchte.

Die Gründe seines Engagements hat Manuel Neuer schon häufig beschrieben: „Leider fehlt es vielen Kindern und Jugendlichen in meiner Heimatstadt am
Nötigsten. Viele bekommen nicht mal eine warme Mahlzeit pro Tag oder haben fürsorgliche Bezugspersonen, die ihnen bei ihren Alltagsproblemen helfen. Das soll sich jetzt mit dem RTL-Kinderhaus „MANUS“ ändern. Mir liegt es sehr am Herzen den Kids die Chance auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen.“ Denn immerhin beziehen 35% aller in Gelsenkirchen beheimateten Kinder unter 15 Jahren Sozialleistungen.

Die Manuel Neuer Kids Foundation

Die Manuel Neuer Kids Foundation setzt sich für Kinder und Jugendliche vorrangig in der Heimat des Fußballprofis ein und unterstützt diese in verschiedenen Projekten. Ziel ist es, sie neben wirtschaftlicher Unterstützung insbesondere in ihren Entwicklungspotenzialen und Talenten zu fördern, ihnen Impulse zu geben, um ihr Lebensumfeld bunt und positiv wahrzunehmen, Lebensperspektiven aufzuzeigen und zur sozialen Integration beizutragen. Hierzu steht in der Satzung: „Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Unterstützung notleidender Kinder und Jugendlicher in Deutschland mit Schwerpunkt Ruhrgebiet.“

Die RTL-Kinderhäuser in Deutschland

Seit Frühjahr 2009 gibt es in Deutschland die RTL-Kinderhäuser. Beim RTL-Spendenmarathon 2008 wurde zum ersten Mal für die Einrichtungen gesammelt. Ex-Schwimmstar Franziska van Almsick, RTL-Moderatorin Birgit Schrowange, Schauspielerin Susan Sideropoulos, Formel 1-Rennfahrer Nico Rosberg, Musiker Xavier Naidoo, Fußball-Nationaltorwart Manuel Neuer, RTL-Moderatorin Anett Möller, Comedian Mario Barth und TV-Anwalt Christopher Posch engagieren sich als Projektpaten für die Anlaufstellen für sozial benachteiligte Kinder. In den RTL-Kinderhäusern erhalten Schüler neben einer ausgewogenen Mahlzeit auch Schulungen zum Thema gesunde Ernährung, Hausaufgabenhilfe, liebevolle Betreuung und werden durch kreative Spiel- und Bildungsangebote gefördert. Mit dem RTL-Kinderhaus „MANUS“ gibt es jetzt insgesamt 13 RTL-Kinderhäuser in Deutschland.

„RTL – Wir helfen Kindern“

Seit 1996 engagiert sich RTL für Not leidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt. In zahlreichen Aktionen wird das ganze Jahr gesammelt. Dabei wird jede Spende ohne einen Cent Abzug an die ausgewählten Kinderhilfsprojekte weitergeleitet. Dafür stehen „RTL – Wir helfen Kindern“ und der RTL-Spendenmarathon seit 1996. Jedes Jahr wird die Stiftung durch das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) geprüft und erhält Jahr für Jahr das begehrte DZI-Spendensiegel. In den vergangenen Jahren konnten so mehr als 122 Millionen Euro gesammelt werden. „RTL – Wir helfen Kindern“ förderte damit weit mehr als 100 Kinderhilfsprojekte. Zehntausenden Kindern in Deutschland und aller Welt konnte so nachhaltig geholfen werden.“

Foto-Quelle: Karsten Rabas

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Mitgliederversammlung wird erneut virtuell abgehalten

Veranstaltung findet am Montag, 25. Oktober, statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.