Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB-Pokal: Magdeburg verpasst Sensation

DFB-Pokal: Magdeburg verpasst Sensation

Im Elfmeterschießen gegen Bayer Leverkusen unterlegen.

Nordost-Regionalligist 1. FC Magdeburg hat im Viertelfinale des DFB-Pokals eine Sensation verpasst. Gegen Bundesligist Bayer 04 Leverkusen unterlag der FCM im Elfmeterschießen 4:5. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1, nach Verlängerung 2:2 gestanden. Für den FCM trafen ausgerechnet der Ex-Leverkusener Christoph Siefkes und Niklas Brandt, für Bayer waren Hakan Calhanoglu und der vom FC Schalke 04 ausgeliehene Kyriakos Papadopoulos erfolgreich. Leverkusens Son Heung-Min sah in der 78. Minute „Rot“.

Ausgeschieden sind die Würzburger Kickers nach einem 0:1 gegen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig. Havard Nielsen sorgte mit seinem Treffer für den Endstand und das Ende der Hoffnungen des Tabellenführers aus der Regionalliga Bayern auf das Erreichen des Achtelfinals.

Weitere Ergebnisse:

1860 München – SC Freiburg 2:5
RB Leipzig – FC Erzgebirge Aue 3:1 nach Verlängerung
1899 Hoffenheim – FSV Frankfurt 5:1
VfL Wolfsburg – 1. FC Heidenheim 4:1
Hamburger SV – FC Bayern München 1:3
Eintracht Frankfurt – Borussia Mönchengladbach 1:2

 

Das könnte Sie interessieren:

3:1! Bayer 04 Leverkusen auswärts weiter unbesiegt

„Werkself“ gewinnt trotz Andrich-Platzverweis beim VfB Stuttgart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.