Startseite / Pferderennsport / Traben: Umsatz nah am Minusrekord

Traben: Umsatz nah am Minusrekord

Bei neun Rennen in Gelsenkirchen werden 56.210 Euro gewettet.
Den zweitschlechtesten Wettumsatz des Jahres verzeichnete der Veranstalter am Donnerstagabend auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen. Bei neun Rennen flossen am Nienhausen Busch 56.210 Euro durch die Totokassen. Davon wurden 36.720 Euro außerhalb der Rennbahn gewettet. Nur am 30. September war das Wettergebnis in Gelsenkirchen mit 53.647 Euro (Außenwette 34.478 Euro) noch geringer. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Umsatz pro Rennen um 4,18 Prozent zurück.

Bei den neun Rennen gab es neun verschiedene Sieger. Für die größten Überraschungen sorgten Daniel Kloß (Weeze), der mit der 128:10-Außenseiterin Celebration erfolgreich war, und der gebürtige Gelsenkirchener Thomas Panschow (Bladenhorst), der mit der vierjährigen Stute Ocean Dream (118:10) über die Meile triumphierte.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Prag: Seidl, de Vries und Vogt starten bei Jockey-Vergleichskampf

Am 25. September nehmen zwölf Reiter am „European Jockey Cup“ teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.