Startseite / Pferderennsport / Trab/Galopp: Keine Rennen mehr in Ebreichsdorf

Trab/Galopp: Keine Rennen mehr in Ebreichsdorf

Aus finanziellen Gründen fallen die Renntage im nächsten Jahr aus.

Auf der Trab- und Galopprennbahn Magna Racino im österreichischen Ebreichsdorf gibt es 2015 aus finanziellen Gründen keine Renntage. Davon betroffen ist auch der Deutsche Rudi Haller. Der in München geborene 49-Jährige war 2005 ins Nachbarland gewechselt und regelmäßig mit seinen Pferden in Ebreichsdorf am Start. Gleiches gilt für den früher in Gelsenkirchen tätigen Schweden Mats Strandquist, der bereits eine Dependance in seiner Heimat hat. Es besteht die Möglichkeit, dass er sich komplett nach Schweden zurückzieht.

Die Pressemitteilung des Veranstalters im Wortlaut:

„Aus wirtschaftlichen Gründen wird es 2015 im MAGNA RACINO keine Trab- und Galopprenntage mehr geben. Die modernen Stallungen und die exklusive Reitanlage, auf der 2015 insgesamt 16 nationale und internationale Turniere bis zur 4* Kategorie stattfinden, werden wie bisher weiter betrieben. Auch Events wie die autorevue speed party oder ein internationales Agility Turnier (alle Termine finden Sie unter www.magnaracino.at) stehen 2015 wieder auf dem Programm „Wie in jedem Unternehmen, müssen auch wir unserer Verantwortung gerecht werden. Da die Durchführung der Renntage leider wirtschaftlich nicht mehr vertretbar war, sind wir zu unserem Bedauern gezwungen, in Abstimmung mit dem Eigentümer diesen Schritt zu gehen.“ erklärt die Geschäftsführung des MAGNA RACINO ihre Entscheidung.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Top-Galopper Torquator Tasso: Auch Japan Cup ruft

Zunächst startet vierjähriger Hengst aber im Prix de l’Arc de Triomphe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.