Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke akzeptiert Sperre für Huntelaar nicht

Schalke akzeptiert Sperre für Huntelaar nicht

Holländischer Torjäger soll für sechs Spiele aussetzen.

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 soll für sechs Ligaspiele auf seinen Torjäger Klaas-Jan Huntelaar verzichten. Das beantragte der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach der Roten Karte des holländischen Nationalspielers wegen groben Foulspiels beim 1:0-Heimsieg gegen Hannover 96. Grund für die harte Strafe: Der Kontrollausschuss wartete Huntelaars hartes Einsteigen gegen Hannovers Manuel Schmiedebach als Tätlichkeit. Die Schalker wollen das Strafmaß allerdings nicht akzeptieren und kündigten bereits einen Einspruch gegen ein solches Urteil ein.

Der 31-jährige Huntelaar hatte in 452 Pflichtspielen im Vereinsfußball und in 69 Länderspielen zuvor lediglich einmal die Rote Karte gesehen – vor fast zehn Jahren beim 1:5 mit dem SC Heerenveen bei Feyenoord Rotterdam.

 

Das könnte Sie interessieren:

UEFA bestätigt: Kerem Demirbay noch zwei Spiele gesperrt

28-Jähriger darf erst wieder im Achtelfinal-Rückspiel eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.