Startseite / Fußball / 3. Liga / Geldstrafen für MSV Duisburg und Preußen Münster

Geldstrafen für MSV Duisburg und Preußen Münster

DFB-Sportgericht urteilt: Beide Vereine müssen 4.000 Euro zahlen.

Für „unsportliches Verhalten“ seiner Fans wird der Drittligist MSV Duisburg einmal mehr zur Kasse gebeten. Das DFB-Sportgericht verhängte eine Geldstrafe in Höhe von 4.000 Euro, weil in der Partie der „Zebras“ beim Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach (1:1) am 13. Dezember eine blaue Rauchbombe und acht Bengalische Feuer im Zuschauerblock der Duisburger gezündet worden waren.

Auch Duisburgs Ligakonkurrent SC Preußen Münster muss zahlen. Der Einsatz von Pyrotechnik durch SCP-Anhänger während der Partie beim FC Energie Cottbus (1:2) am 20. Dezember kostet die „Adlerträger“ ebenfalls 4.000 Euro.

Das könnte Sie interessieren:

Bilanz: SC Verl verzeichnet kleinen Gewinn

Präsident Raimund Bertels vom erneuten Klassenverbleib überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.