Startseite / Fußball / 3. Liga / Dresden: Trainer Böger muss gehen

Dresden: Trainer Böger muss gehen

Ex-Duisburger nach drei Niederlagen in Serie beurlaubt.

Drittligist Dynamo Dresden hat Cheftrainer Stefan Böger (Foto) mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben freigestellt. Der Aufsichtsrat der Sachsen stimmte dem entsprechenden Vorschlag der Geschäftsführung einstimmig zu. Sport-Chef Ralf Minge informierte den 48-Jährigen am Montagabend in einem persönlichen Gespräch über seine Beurlaubung.

Der frühere Bundesliga-Profi und DFB-Juniorentrainer Böger, der früher unter anderem für den MSV Duisburg, Fortuna Köln, den FC Gütersloh, Hansa Rostock und den Hamburger SV gespielt hatte, war bei den Sachsen erst seit Saisonbeginn im Amt. Nach einem sehr guten Saisonstart lief es zuletzt nicht mehr nach Wunsch. Nach der Winterpause startete Dynamo mit drei Niederlagen in Serie und rutschte auf Rang acht ab. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt aktuell fünf Punkte.

„Diese Personalentscheidung ist das Ergebnis einer eingehenden Analyse der sportlichen Entwicklung in den letzten Monaten, aber auch der aktuellen Situation“, erklärte Minge. „Unser gemeinsames Ziel ist die kontinuierliche Weiterentwicklung einer jungen Mannschaft. Unabhängig von den zurückliegenden Ergebnissen sind wir zu der Auffassung gelangt, dass dieser Prozess schon seit längerem nicht die gewünschten Fortschritte macht. In der aktuellen Situation waren wir uns darüber einig, dass es einer Veränderung bedarf, um das vorhandene Potenzial der Mannschaft künftig besser auszuschöpfen.“

Auf einer Pressekonferenz am Dienstagmittag wird Ralf Minge Stellung zur aktuellen sportlichen Situation nehmen und über die Regelung der Nachfolge des beurlaubten Trainers informieren.

Das könnte Sie interessieren:

Starke Geste: Beide Nationalteams unterstützen „Orange Day“

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen setzt Zeichen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.