Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nord / Ex-Preuße „Alo“ Weusthof kehrt nach Meppen zurück

Ex-Preuße „Alo“ Weusthof kehrt nach Meppen zurück

Sportlicher Leiter des Jugendleistungszentrums und U 19-Trainer.
Nord-Regionalligist SV Meppen nahm mit Alfons „Alo“ Weusthof (56) einen alten Bekannten als neuen Sportlichen Leiter seines Jugendleistungszentrums und U 19-Trainer unter Vertrag. Der gebürtige Emsländer, der bereits seit fast 25 Jahren im Trainergeschäft arbeitet, war von 2000 bis 2002 auch schon für den damaligen Oberligisten SV Meppen tätig. Er tritt im Sommer die Nachfolge von Sebastian Röttger an, der nach drei Jahren ausscheidet.

„Ich hatte viele Angebote und habe mich nicht unbedingt für die leichteste Aufgabe entschieden“, so Weusthof. Er scheue sich aber nicht davor und freue sich auf sein neues Aufgabengebiet. „Ich bin Teamplayer und gebe auch gerne Verantwortung ab, gerade im administrativen Bereich, denn ich sehe mich in erster Linie als Trainer“, sagt Weusthof, der zuletzt zwei Jahre lang den Bezirksligisten Haselünner SV betreut hatte. Zuvor hatte er schon für den TuS Lingen, Kickers Emden, FC Eintracht Rheine, SC Preußen Münster, TuS Holthausen/Biene, VfL Herzlake und VfB Oldenburg gearbeitet.

Das könnte Sie interessieren:

Testspiele am Donnerstag: SC Paderborn 07 besiegt BVB 3:0

MSV Duisburg unterliegt VV St. Truiden auch ohne Dotchev 1:4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.