Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf zweimal ohne Bodzek

Fortuna Düsseldorf zweimal ohne Bodzek

Kapitän ist rotgesperrt – DFL erteilt Lizenz ohne Bedingungen.
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Fortuna Düsseldorfs Kapitän Adam Bodzek im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss „wegen eines unsportlichen Verhaltens“ mit einer Sperre von zwei Meisterschaftsspielen der Lizenzligen belegt. Darüber hinaus ist Bodzek bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Meisterschaftsspiele seines Vereins gesperrt.

Bodzek war in der 29. Minute der Zweitliga-Partie beim FC Ingolstadt 04 (2:3) von Schiedsrichter Dr. Joachim Drees des Feldes verwiesen worden. Der Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil bereits zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Positive Nachrichten für die Düsseldorfer kamen dagegen von der Deutschen Fußball Liga (DFL). Die Lizenzerteilung für die kommende Saison 2015/2016 ist an keine Bedingungen geknüft, teilte die Fortuna mit.

Gleiches gilt auch für den Ligakonkurrenten VfL Bochum. „In den letzten drei Jahren war die DFL-Lizenz in erster Entscheidung für den VfL immer mit Bedingungen verbunden. Deshalb sind wir froh, dass wir in diesem Jahr die DFL-Lizenz erstmals ohne Bedingungen erhalten haben“, freut sich Wilken Engelbracht, kaufmännischer Vorstand des VfL Bochum, über den Entscheid aus Frankfurt. Dies sei, so Engelbracht weiter, umso bemerkenswerter, „da wir, anders als in der Vergangenheit, keine Sponsorengelder aus der kommenden Saison vorgezogen haben, um etwaige Finanzlücken zu überbrücken. Der von uns eingeschlagene Kurs zur finanziellen Konsolidierung des VfL wird somit seitens der DFL anerkannt.“ Der Gesamtetat, in dem der Lizenzspieleretat, die Nachwuchsarbeit sowie alle sonstigen Aufwände des Vereins enthalten sind, beträgt ca. 22 Millionen Euro.

Der VfL Bochum ist allerdings wie in den vergangenen Jahren weiterhin im Rahmen der Auflagen dazu angehalten, sein Eigenkapital im Jahresvergleich zu verbessern. Die DFL überprüft als satzungsgemäß erste Instanz neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische, sicherheitstechnische und sportliche Kriterien, die in der Lizenzierungsordnung definiert sind.

Das könnte Sie interessieren:

SC Padernorn 07: Nervenstarker Sven Michel rettet Remis

Handelfmeter beschert Kwasniok-Team 1:1 gegen Hansa Rostock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.