Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Derbysieg für RWE in der Lohrheide

RL West: Derbysieg für RWE in der Lohrheide

3:0-Auswärtserfolg in Wattenscheid – Schlusslicht Hennef gewinnt gegen den KFC Uerdingen.

Einen erfolgreichen Einstand als alleinverantwortlicher Cheftrainer von Rot-Weiss Essen feierte der frühere U 21-Nationalspieler Markus Reiter am 30. Spieltag in der Regionalliga West. Eine Woche nach der Rückkehr seines bisherigen Trainerkollegens Jürgen Lucas zur Essener U 19 durfte sich Reiter über einen 3:0 (0:0)-Derbysieg seiner Mannschaft bei der abstiegsbedrohten SG Wattenscheid 09 freuen. Mit dem zweiten Dreier in Folge verbesserten sich die Rot-Weissen auf den fünften Tabellenplatz.

Vor 1213 Zuschauern in der Lohrheide brach RWE-Angreifer Marcel Platzek (47./Foto/rechts) kurz nach der Pause mit dem 1:0-Führungstreffer per Kopfball den Bann und beendete gleichzeitig seine persönliche Torflaute nach zwölf erfolglosen Spielen. Mittelfeldspieler Kevin Grund (61.) erhöhte auf 2:0, erneut Platzek (80.) machte mit seinem neunten Saisontor alles klar. Schon das Hinspiel hatten die Essener 6:0 gewonnen.

„Wir wollen unseren Aufwärtsstrend fortsetzen und am 14. Mai ungeschlagen in das Pokalfinale gegen Rot-Weiß Oberhausen gehen.“

Die SG Wattenscheid 09 fiel durch ihre 16. Saisonniederlage wieder auf einen Abstiegsplatz zurück. Der Rückstand zum „rettenden Ufer“ beträgt zwei Punkte.

Hennef landet Erfolgserlebnis gegen KFC

Aufsteiger FC Hennef 05, der als abgeschlagener Tabellenletzter bereits als Absteiger feststeht, landete mit dem 3:1 (1:1) gegen den KFC Uerdingen 05 seinen zweiten Saisonsieg und versetzte den Gästen aus Krefeld im Abstiegskampf einen herben Rückschlag. Der Vorsprung des KFC vor der Gefahrenzone schrumpfte auf zwei Punkte.

Florian Schöller (7.) brachte die Gastgeber frühzeitig in Führung, Uerdingens Winterzugang Omar El Zein (34.) gelang aber noch vor der Pause der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit ließen Rachid Bouallal (71.) und Denis Wegner (90.+1) nur noch die Hennefer jubeln, die damit eine Serie von 13 Partien ohne dreifachen Punktgewinn beendeten.

Der Tabellenvierte Rot-Weiß Oberhausen musste sich in einem weiteren Revierduell beim abstiegsbedrohten Aufsteiger FC Kray mit einem 0:0 zufrieden geben. Die Gastgeber aus Essen blieb dabei auch im siebten Heimspiel hintereinander unbesiegt. Der Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz beträgt allerdings nur zwei Zähler.

Sportfreunden Siegen halten Anschluss

Den erhofften Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenverbleib landeten die Sportfreunde Siegen mit dem 3:0 (1:0) gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf. Der Tabellenvorletzte, der noch zwei Nachholpartien in der Hinterhand hat, verkürzte den Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz auf sieben Punkte.

Malte Nieweler (30.) brachte die Mannschaft von Sportfreunde-Trainer Michael Boris auf die Siegerstraße, Ali Ibrahimaj (59.) und der eingewechselte Haluk Arslan (90.) bauten den Vorsprung aus.

Der SC Verl musste gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln eine 0:1 (0:0)-Heimniederlage einstecken und rutschte auf Rang sechs ab. Kölns etatmäßiger U 19-Kapitän Christian Kühlwetter (71.) erzielte im Stadion an der Poststraße den einzigen Treffer der Partie. Die „Geißböcke“ beendeten eine Negativserie von sechs Niederlagen in Folge und verschafften sich wieder ein Fünf-Punkte-Polster auf die Abstiegsplätze.

 

Das könnte Sie interessieren:

FVN: Hinweise zum Spielbetrieb unter neuer NRW-Coronaschutzverordnung

Aktuelle Regelungen des Landes Nordrhein-Westfalen bis 21. Dezember gültig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.