Startseite / Pferderennsport / Traben in Gelsenkirchen: King of the World regiert

Traben in Gelsenkirchen: King of the World regiert

Favorit triumphiert mit Michael Nimczyk im „Bild-Pokal“ (20.000 Euro).

Der sechsjährige Traber-Hengst King of the World (Foto), der dem Österreicher Johann Lenz gehört, gewann mit dem deutschen Champion Michael Nimczyk aus Willich im Sulky am Maifeiertag den mit 20.000 Euro dotierten „Bild-Pokal“ im Rahmen des großen Volksrenntages auf der Bahn in Gelsenkirchen. Als 19:10-Favorit gab sich King of the World, der von Nimczyks Vater Wolfgang trainiert wird, am Nienhausen Busch keine Blöße, siegte sicher mit einer halben Länge vor Aida Boko (85:10) mit dem Niederländer Robin Bakker im Sulky. Eine weitere Länge zurück landete Attrape Moi (182:10) mit Bakkers Landsmann Cees Kamminga auf Rang drei.

In der Traditionsprüfung, die erstmals seit 1976 über die 2.000-Meter-Distanz entschieden wurde, kam der Titelverteidiger Top of the Rocks (81:10) mit dem Münchner Gerhard Biendl diesmal nicht über Rang fünf hinter dem 25:10-Mitfavoriten Duke of Greenwood mit Peter Strooper (NL) hinaus. Im Vorjahr hatte Top of the Rocks in Gelsenkirchen noch über die Meile (1.609 Meter) triumphiert.

Laut Angaben des Veranstalters waren mehr als 20.000 Besucher auf die Gelsenkirchener Trabrennbahn geströmt. Der Sponsor schrieb dagegen von 17.000 Zuschauern. Zwei Wetter trafen die Viererwette, die im achten Rennen auf eine Rekordhöhe kletterte. Die auf einen Einsatz von zehn Euro hochgerechnete Quote betrug 320.060:10 Euro. Die beiden glücklichen Tipper trafen jeweils mit 50 Cent, so dass sie sich über 16.000 Euro freuen durften.

Bei insgesamt elf Rennen waren Michael Nimczyk und Robin Bakker mit jeweils zwei Siegen die erfolgreichsten Fahrer. Der Wettumsatz betrug insgesamt 265.621 Euro. Davon wurden 132.616 Euro auf der Bahn selbst gewettet. Im Vorjahr waren 255.041 Euro umgesetzt worden, allerdings in nur zehn Rennen.

Foto-Quelle: Sabine Sexauer/GelsentrabPR

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Fünf Rennen am Montag auf der Karte

Wallach Mr Blitzer Byd reist mit guter Form ins Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.