Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Hennef landet in Essen ersten Auswärtssieg

RL West: Hennef landet in Essen ersten Auswärtssieg

Wattenscheid gewinnt in Düsseldorf.
Den dritten Sieg in Serie verpasste der Traditionsverein Rot-Weiss Essen, der ausgerechnet gegen das abgeschlagene Schlusslicht FC Hennef 05 eine 1:3 (0:1)-Heimniederlage kassierte und auf Rang sechs zurückfiel. Für die bereits abgestiegenen Gäste aus dem Rheinland war es im 16. Versuch der erste Auswärtssieg in der vierthöchsten deutschen Spielklasse, aber auch der zweite Dreier hintereinander (zuvor 3:1 gegen den KFC Uerdingen 05).

Vor 5817 Zuschauern gerieten die Rot-Weissen durch ein Eigentor von Torhüter Niclas Heimann (38.) auf die Verliererstraße. Mit einem Freistoß hatte Hennefs Recep Kartal zunächst nur den Pfosten getroffen, der Ball sprang jedoch von Heimanns Rücken über die Linie. Außerdem waren Christoph Binot (60.) und Rachid Bouallal (80.) für die Hennefer erfolgreich, während Abwehrspieler Philipp Zeiger (66.) zwischenzeitlich für RWE verkürzte. In der Schlussphase sah FCH-Kapitän Kamil Niewiadomski noch wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (89.).

Die Sportfreunde Lotte und der SC Verl trennten sich 1:1 (1:0). Mittelfeldspieler Henning Grieneisen (17.), der die Tecklenburger vor der Winterpause einige Wochen als Interimstrainer betreut hatte, sorgte für die Lotter Führung, Manuel Rasp (59.) gelang der Ausgleich für die Verler. Wegen einer Tätlichkeit handelte sich Lottes Offensivspieler Pascal Schmidt in der Schlussphase die Rote Karte ein (90.).

Wattenscheid 09 gewinnt nach Rückstand

Der ehemalige Bundesligist SG Wattenscheid 09 hält dank des 3:1 (0:0)-Auswärtssieges bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. Nur noch ein Zähler trennt die Mannschaft von 09-Trainer Farat Toku vom „rettenden Ufer“.

Zwar vergab zunächst Eren Taskin kurz vor der Pause die große Chance zum Wattenscheider Führungstreffer, als er mit einem Foulelfmeter an Fortuna-Schlussmann Michael Kampmann scheiterte (42.). Zu allem Überfluss markierte Kemal Rüzgar (64.) dann auch noch das erste Tor für die Düsseldorfer. Güngör Kaya (69.), Burak Kaplan (79.) und der eingewechselte Nino Saka (81.) drehten die Partie jedoch für die Lohrheide-Kicker. Vor heimischer Kulisse gewann die Fortuna-Reserve nur eine der vergangenen sieben Partien.

Im ostwestfälischen Derby trennten sich der SC Wiedenbrück und der SV Rödinghausen 1:1 (1:0). Angreifer Max Wilschrey (23.) gelang das Führungstor für die Gastgeber, Sinisa Veselinovic (89., Foulelfmeter) glich für Rödinghausen aus. Zu diesem Zeitpunkt war der SVR bereits in Unterzahl, nachdem Nico Schneck wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (86.). Aufsteiger Rödinghausen ist jetzt auch rechnerisch gerettet.

Krays Aubameyang gelingt erstes Regionalliga-Tor

In einer wichtigen Partie im Rennen um den Klassenverbleib verpasste der KFC Uerdingen 05 beim 2:2 (2:2) gegen den FC Kray den erhofften Befreiungsschlag. Nur noch ein Punkt trennt die Krefelder, die lediglich eine ihrer jüngsten 17 Begegnungen für sich entscheiden konnten, von einem Abstiegsplatz. Immerhin zwei Zähler mehr hat Kray auf dem Konto.

Kamil Waldoch (9.) brachte die Gäste aus dem Essener Osten vor 1641 Zuschauern in der Anfangsphase in Führung. Kofi Schulz (17.) und Patrick Ellguth (28.) wendeten das Blatt, ehe Krays Abwehrspieler William-Fils Aubameyang (30.) zum erneuten Ausgleich traf. Für den älteren Bruder von Borussia Dortmunds Bundesliga-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang war es der erste Treffer in der Regionalliga.

Punktgleich mit dem FC Kray ist auch die Reserve des 1. FC Köln nach dem 0:0 gegen die Sportfreunde Siegen und damit ebenfalls noch nicht auf der sicheren Seite. Für die Gäste aus dem Siegerland wird es bei jetzt schon acht Punkten Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz äußerst schwer, den bitteren Gang in die Oberliga Westfalen im Endspurt noch zu verhindern. Allerdings sind die Siegener gegenüber der Konkurrenz noch mit einer Nachholpartie im Rückstand. mspw

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: Zwangspause für Maik Odenthal

29-jähriger Mittelfeldspieler hat sich Muskelfaserriss zugezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.