Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / U 17: BVB nun erneut gegen RB Leipzig

U 17: BVB nun erneut gegen RB Leipzig

Neuauflage des letzten Endspiels diesmal schon im Halbfinale.

Riesenjubel beim aktuellen Deutschen B-Junioren-Meister Borussia Dortmund: Am 25. und vorletzten Spieltag in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga machte die Mannschaft von BVB-Trainer Hannes Wolf durch einen 2:1 (1:0)-Auswärtssieg bei Arminia Bielefeld zumindest schon mal die Titelverteidigung im Westen perfekt und qualifizierte sich erneut für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Dort kommt es im Halbfinale (3. und 7. Juni) zu einer Neuauflage des Vorjahresfinales gegen den frisch gebackenen Nord/Nord-Meister RB Leipzig.

Die Dortmunder, die bei weiterhin sechs Punkten Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger Bayer 04 Leverkusen am letzten regulären Spieltag (Sonntag, 31. Mai) nicht mehr von Platz eins verdrängt werden können, gingen durch den zwölften Saisontreffer von Tarik Kurt (21.) in der ersten Halbzeit 1:0 in Führung. Kurz nach der Pause erhöhte Christian Pulisic (42.) auf 2:0, Henri Weigelt (55.) konnte für die Arminia nur noch verkürzen.

„Das ist ein ganz besonderer Titel, zumal wir nicht gut in die Saison gestartet waren. Vier der ersten acht Partien konnten wir nicht für uns entscheiden, haben danach aber die Kurve gekriegt. Auch deshalb bin ich mega-stolz auf die Mannschaft“, sagte Meistertrainer Hannes Wolf: „Jetzt darf erst einmal gefeiert werden. Mit Leipzig beschäftigen wir uns später.“

Der Tabellenzweite Bayer 04 Leverkusen ließ ebenfalls nichts anbrennen, setzte sich beim bereits feststehenden Absteiger FC Viktoria Köln souverän 5:0 (3:0) durch und machte damit die Vizemeisterschaft hinter dem BVB perfekt. Atakan Akkaynak (4.), Dennis-Mukuna Mbay (25.) und Jakub Bednarczyk (38.) sorgten schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse, Kenson Götze (73.) und der eingewechselte Baris Kaan Kesmen (79.) bauten den Vorsprung für die Mannschaft von Bayer-Trainer Markus Anfang in der Schlussphase aus.

Preußen Münster steht als dritter Absteiger fest

Der dritte Absteiger neben Schlusslicht Euskirchener TSC und dem FC Viktoria Köln steht ebenfalls schon vor dem Saisonfinale fest. Der SC Preußen Münster muss den bitteren Gang in die Westfalenliga antreten. Das 1:1 (1:0) gegen den direkten Konkurrenten VfL Bochum reichte der Mannschaft von SCP-Trainer Henning Timpe nicht, um die Entscheidung zumindest offen zu halten. Für die Preußen war es das siebte Spiel in Serie ohne Sieg.

Münsters Mittelfeldspieler Jonas Rüschenschulte (26.) gelang zwar in der ersten Halbzeit der Führungstreffer für die „Adlerträger“, Fabian Wiegel (44.) glich aber schon kurz nach der Pause für die Gäste aus dem Ruhrgebiet aus. Die Blau-Weißen machten mit dem Punktgewinn den Klassenverbleib perfekt.

Rot-Weiss Essen brachte sich durch einen 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den Tabellendritten 1. FC Köln ebenfalls endgültig in Sicherheit. Mats Röhrken (70.) ließ die Mannschaft von Trainer Antonios Kotziampassis in der Schlussphase jubeln. Bei jetzt vier Punkten Vorsprung vor der Abstiegszone sind die Essener definitiv gerettet. „Nach dem 0:6 bei Borussia Dortmund haben die Jungs die erhoffte Reaktion gezeigt. Die Mannschaft hat eindrucksvoll gezeigt, dass sie unbedingt weiter in der Bundesliga spielen will“, so Kotziampassis gegenüber DFB.de.

Der entscheidende Schritt in Richtung Klassenverbleib gelang auch Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit dem 3:0 (3:0) beim Tabellenschlusslicht Euskirchener TSC. Berkan Durdu (22.) und Doppeltorschütze Senad Jarovic (33./35., Foulelfmeter) machten schon in der ersten Halbzeit alles klar. Euskirchens Kai Hense vergab den möglichen Anschlusstreffer, als er einen Foulelfmeter neben das Düsseldorfer Tor setzte (65.).

Im Revierduell kam der MSV Duisburg zu einem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den FC Schalke 04. Beide Treffer für die „Zebras“ erzielte Hasan Eker (13./78.). Die Gäste aus Gelsenkirchen fielen auf Rang fünf zurück.

Borussia Mönchengladbach, vor wenigen Wochen noch in Abstiegsgefahr, fuhr mit dem 2:0 (2:0) beim SC Paderborn 07 bereits den fünften Dreier in Folge ein und verbesserte sich auf den vierten Tabellenplatz. Maximilian Müller (2.) brachte die insgesamt schon syeit acht Spieltagen unbesiegte „Fohlen“ frühzeitig auf die Siegerstraße, Bastian Strietzel (35.) stellte den Endstand her. Neuling Paderborn, trainiert von Marco Cirrincione, hatte den Klassenverbleib ebenfalls schon zuvor sicher.

 

Das könnte Sie interessieren:

A-Junioren-BL: BVB feiert 4:0-Derbysieg gegen Schalke 04

Neuer Spitzenreiter – Rot-Weiss Essen gewinnt spät gegen RWO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.