Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Offiziell: Max Kruse zum VfL Wolfsburg

Offiziell: Max Kruse zum VfL Wolfsburg

Nationalspieler verlässt Gladbach und erhält Vier-Jahres-Vertrag.
Jetzt ist es offiziell! Max Kruse wechselt wie erwartet von Borussia Mönchengladbach zum VfL Wolfsburg. Der elfmalige Nationalspieler unterschrieb bei den „Wölfem“, die nach dem 3:1-Auswärtssieg beim SC Paderborn 07 sicher für die Champions League qualifiziert sind, einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

„Wir freuen uns sehr, dass sich Max für einen Wechsel zum VfL Wolfsburg entschieden hat. Er ist ein Stürmertyp, der in unserem Kader gefehlt hat, und erhöht unsere Qualität und Variabilität in der Offensive noch einmal“, so VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs.

Auch Cheftrainer Dieter Hecking freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem 27-Jährigen: „Max ist ein technisch versierter, schneller und torgefährlicher Stürmer, der auch als Vorlagengeber glänzt. Er hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und zählte in seinen Teams immer zu den Leistungsträgern. Mit ihm sind wir im Angriff noch hochkarätiger besetzt, was vor allem im Hinblick auf die in der kommenden Saison anstehenden Aufgaben in der Liga und im internationalen Wettbewerb wichtig ist.“

Max Kruse wurde am 19. März 1988 in Reinbek bei Hamburg geboren. Der Offensivspieler lief bereits für Werder Bremen, den FC St. Pauli, den SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga auf, und kommt dabei auf insgesamt 131 Erstligaeinsätze, in denen ihm 35 Tore gelangen. Außerdem trug er bislang in elf Partien das Trikot der deutschen Nationalmannschaft, für die er einen Treffer erzielen konnte.

„Ich freue mich darauf, in Wolfsburg den nächsten Karriereschritt machen zu können. Nach den sehr guten Gesprächen mit Klaus Allofs und Dieter Hecking war für mich klar, dass ich zum VfL wechseln möchte, da die Spielweise zu mir passt und der Kader über eine große Qualität verfügt. Meine ganze Konzentration gilt jetzt noch den letzten zwei Pflichtspielen mit Borussia Mönchengladbach. Nach der Sommerpause möchte ich dann meinen Teil zu einer erfolgreichen Zukunft des VfL Wolfsburg beitragen.“

Das könnte Sie interessieren:

Gemeinsame Sache: Kölner Profiklubs rufen zum Impfen auf

1. FC Köln, Fortuna Köln und Viktoria Köln appellieren an ihre Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.