Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: „Grünes Licht“ für KFC und Wattenscheid

RL West: „Grünes Licht“ für KFC und Wattenscheid

Beide Ex-Bundesligisten erhalten Zulassung für die kommende Saison.

Der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletik-Verband (WFLV) hat am heutigen Mittwoch bekanntgegeben, dass der Beschwerde des KFC Uerdingen 05 und seines Präsidenten Agissilaos „Lakis“ Kourkoudialos (Foto) gegen die Nichterteilung der Zulassung für die kommende Regionalliga-Saison bereits stattgegeben wurde. Damit erhält der KFC die Zulassung ohne Auflagen und Bedingungen. Das teilten die Krefelder mit, nachdem sie offene Forderungen des Verbandes in Höhe von 30.000 Euro beglichen hatten.

KFC-Geschäftsführer Thomas Schlecht freut sich über die schnelle Klarheit für die kommende Spielzeit: „Es ist erfreulich, dass die Lizenz nun so schnell doch erteilt wurde.“ Allerdings belegen die Uerdinger nach der jüngsten 0:5-Pleite bei Rot-Weiss Essen aktuell sportlich einen Abstiegsplatz.

Die SG Wattenscheid 09 erhielt ebenfalls „grünes Licht“ vom Verband. Nach Vereinsangaben waren die Forderungen des Verbandes am Montag beglichen worden. Dabei handelte es sich nach Informationen von MSPW um rund 20.000 Euro. Nun erhielten auch die Lohrheide-Kicker im zweiten Anlauf einen positiven Bescheid aus der Duisburger WFLV-Zentrale. Damit wird – wie von MSPW bereits angekündigt – der Abstiegskampf allein auf dem Rasen entschieden. Aktuell weisen die Wattenscheider zwei Punkte Vorsprung vor der Gefahrenzone auf.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: Zwangspause für Maik Odenthal

29-jähriger Mittelfeldspieler hat sich Muskelfaserriss zugezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.