Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Hannover 96 in die „Klosterpforte“

Hannover 96 in die „Klosterpforte“

Frontzeck-Team bereitet sich in Marienfeld auf Saisonfinale vor. Hannover 96 nimmt sich ein Beispiel am FC Schalke 04! Zur Vorbereitung auf das letzte Bundesliga-Spiel am 34. Spieltag (Samstag, 23. Mai, 15.30 Uhr) gegen den direkten Abstiegskonkurrenten SC Freiburg werden die Niedersachsen erneut in das Hotel „Klosterpforte“ im ostwestfälischen Harsewinkel-Marienfeld reisen. Dort wird die Mannschaft mit 96-Cheftrainer Michael Frontzeck vom kommenden Mittwoch bis Freitag Quartier beziehen, um sich auf das dramatische Abstiegsfinale vorzubereiten.

„Wir kennen und schätzen die hervorragenden Bedingungen in der Klosterpforte, die uns eine konzentrierte Vorbereitung ermöglichen. Mit dem Sieg in Augsburg haben wir es am 34. Spieltag in der eigenen Hand, den Klassenerhalt zu sichern. Deshalb wollen wir uns so vorbereiten, dass wir am Samstag zu Hause mit unseren Fans gemeinsam den letzten Schritt machen“, erklärt Michael Frontzeck.

Das könnte Sie interessieren:

UEFA bestätigt: Kerem Demirbay noch zwei Spiele gesperrt

28-Jähriger darf erst wieder im Achtelfinal-Rückspiel eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.