Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / MSV Duisburg: Inka Grings bleibt Trainerin

MSV Duisburg: Inka Grings bleibt Trainerin

Einigung mit Ex-Nationalspielerin nach Abstieg aus der Bundesliga.

Die Frauenabteilung des MSV Duisburg hat den Vertrag mit Cheftrainerin Inka Grings (Foto) für die neue Saison 2015/16 in der 2. Liga verlängert. Darauf verständigten sich die „Zebras“ und die 36-jährige Ex-Nationalspielerin am Dienstag. „Ich freue mich sehr, dass der MSV mir auch nach dem Abstieg erneut das Vertrauen ausspricht“, kommentiert Grings die Einigung. „Für mich ist das ein Beweis dafür, dass die Arbeit der letzten Wochen und Monate Anerkennung findet. Auf diesem Wege wollen wir nun weiter machen. Hoffnungsvoll stimmt mich dabei auch, dass ich den MSV als sehr seriösen Verein erlebt habe, der Ziele entschlossen angeht und dann auch intensiv versucht, diese Ziele zu erreichen. Dieses Signal hat der Vorstand auch für das Frauenteam gegeben, wir wollen in der 2. Liga angreifen. Es wird ein steiniger Weg werden, aber ich habe viel Spaß daran, diesen Weg an sportlich verantwortlicher Stelle mitzugehen.“

Vorstandsvorsitzender Ingo Wald und Udo Kirmse, im Vorstand zuständig für die Frauen- und Mädchenabteilung, begründen diese Personal-Entscheidung: „Wir wollen hier ein klares Zeichen setzen, dass wir den Weg, den erste Mannschaft und die ganze Abteilung in den letzten Wochen und Monaten eingeschlagen haben, sehr positiv sehen und ausdrücklich unterstützen. Der Frauen-Fußball in Duisburg hat eine große Tradition und wir wollen dabei helfen, dass er auch eine positive Zukunft hat.“

Geschäftsführer Bernd Maas ergänzt: „Die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Inka Grings bedeutet, dass unsere Frauen auch in der neuen Saison kompetent und professionell geführt werden.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Impfaktion im Stadion: Arminia Bielefeld krempelt Ärmel hoch

1.000 Booster-Impfungen wurden in der SchücoArena angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.