Startseite / Pferderennsport / Galopp Köln: Noch elf können starten

Galopp Köln: Noch elf können starten

Mehl-Mülhens-Rennen am Pfingstmontag um 153.000 Euro.

Noch elf Pferde befinden sich im Aufgebot für das klassische Mehl-Mülhens-Rennen, dotiert mit 153.000 Euro, Distanz 1.600 Meter, das am Pfingstmontag auf der Galopprennbahn in Köln gelaufen wird.

Mit Reiter wurden bereits angegeben: Der Winterfavorit Brisanto (M.G.Mintchev/M.Seidl), der Sieger im Dr. Busch-Memorial Karpino (A.Wöhler/O.Murphy), dessen Stallgefährte Making Trouble (A.Wöhler/E.Pedroza) und Rock Academy (Chr.Sprengel/E.Frank). Außerdem sind noch Ebeltoft (P.Schiergen), Molly le Clou (J.Hirschberger) und Palace Prince (A.Löwe) stehengeblieben. Aus Irland könnten Cappella Sansevero und Endless Drama (beide G.Lyons), aus England Fanciful Angel (M.Botti) und aus Frankreich Cornwallville (F.-H.Graffard) starten.

Pfingstsonntag geht in Berlin-Hoppegarten über 2000 Meter das Diana-Trial (Dotierung 70.000 Euro) für dreijährige Stuten über die Bühne. Im Aufgebot stehen noch neun Stuten, für die bereits sieben mit Reiter gemeldet wurden: Amona (A.Löwe/A.Pietsch), Arles (E.Pedroza), Bailley (J.Bojko) und Turfdonna (alle A.Wöhler), Eyes on Me (R.Werning/P.J.Werning), Nightflower (P.Schiergen/A.Starke), Ovambo Queen (Dr. A.Bolte/A.de Vries), Shivajia (U.Stech/D.Schiergen) und Weichsel (M.Klug).

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Fünf Rennen am Montag auf der Karte

Wallach Mr Blitzer Byd reist mit guter Form ins Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.