Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE: Uwe Harttgen reicht Klage ein

RWE: Uwe Harttgen reicht Klage ein

Ehemaliger Sportvorstand will Fortzahlung seiner Bezüge bis Februar 2017.

Gegen seine fristlose Kündigung beim West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen hat der ehemalige Sportvorstand Dr. Uwe Harttgen (Foto) Klage beim Landgericht in Essen eingereicht. Das bestätigte RWE-Vorsitzender Prof. Dr. Michael Welling gegenüber MSPW.

Der 50-jährige Ex-Profi Harttgen will die Fortzahlung seiner monatlichen Bezüge in fünfstelliger Höhe bis zum regulären Vertragsende im Februar 2017 erreichen. Die Rot-Weissen haben nun einige Wochen Zeit, die Klage zu erwidern. Ein Termin für eine mündliche Verhandlung steht noch nicht fest.

Der RWE-Aufsichtsrat hatte Harttgen Ende März als Sportvorstand abberufen und die fristlose Kündigung ausgesprochen und diesen Schritt mit einem Verstoß gegen seinen Dienstvertrag begründet. Harttgen soll den Vertrag mit dem inzwischen beurlaubten Ex-Trainer Marc Fascher gegen den erklärten Willen des Kontrollgremiums und ohne Zustimmung des Vorsitzenden eigenmächtig verlängert haben.

 

Das könnte Sie interessieren:

Aachen: Marcel Heller hält sich am Tivoli fit

35-jähriger Offensivspieler seit Wochenbeginn im Alemannia-Training dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.