Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Schalker U 23: Viele U 19-Spieler rücken auf

Schalker U 23: Viele U 19-Spieler rücken auf

Maximal vier bis fünf externe Neuzugänge geplant.

Ein so hohes Risiko wie zu Beginn der abgelaufenen Saison wollen die Verantwortlichen der Zweitvertretung des FC Schalke 04 nicht noch einmal eingehen. Damals war die Reserve radikal verjüngt worden. Die Folge: Nahezu die gesamte Saison mussten die „Königsblauen“ gegen den Abstieg kämpfen, schafften erst auf der Zielgeraden den Klassenverbleib. „Beim Start der letzten Spielzeit war die Mannschaft zu jung“, analysiert Nachwuchsdirektor Oliver Ruhnert (Foto) im kicker-Gespräch. „Erst die Altersstruktur, die wir am Saisonende hatten, passte ganz gut. Wir wollen eine Mannschaft, die den Klassenerhalt sicher stemmen kann.“

Der Umbruch fällt – wie bei einer Reserve-Mannschaft üblich – groß aus. Beim letzten Saisonspiel (2:1 gegen den Meister Borussia Mönchengladbach U 23) waren nicht weniger als 15 Spieler verabschiedet worden. Rund ein Dutzend Spieler aus der erfolgreichen U 19, die vor wenigen Tagen Deutscher A-Junioren-Meister wurde, besitzen gültige Verträge und würden aufrücken. Zu ihnen gehören Torjäger Felix Schröter (27 Tore in 26 Ligaspielen für die U 19), Mittelfeldspieler Hendrik Lohmar und Verteidiger Maurice Neubauer. „Es gibt für einige dieser Spieler Angebote. Wir müssen abwarten, ob uns noch jemand verlässt.“

Fest steht, dass sich die Zahl der externen Neuzugänge auf maximal vier bis fünf belaufen soll. Mit dem 20-jährigen Stürmer Dominik Oehlers vom bisherigen Ligakonkurrenten KFC Uerdingen ist nach kicker-Informationen einer dieser Plätze bereits vergeben. Aus dem eigenen Profikader dürfte Routinier Christian Wetklo (35) als Schlussmann oder Torwart-Trainer zum Kader stoßen. Von seiner neuen Mannschaft wird sich Trainer Jürgen Luginger (47) ab dem 25. Juni ein erstes Bild machen.

Das könnte Sie interessieren:

FVN: Hinweise zum Spielbetrieb unter neuer NRW-Coronaschutzverordnung

Aktuelle Regelungen des Landes Nordrhein-Westfalen bis 21. Dezember gültig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.