Startseite / Pferderennsport / Traben: Rode bei Comeback disqualifiziert

Traben: Rode bei Comeback disqualifiziert

Michael Nimczyk mit fünf Tages-Siegen in Mönchengladbach.

Das Comeback von Rennfahrerlegende Willi Rode (Foto/Recklinghausen) am Donnerstag auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach endete mit einer Disqualifikation wegen eines Fehlers. Der Gewinner von fast 7.000 Rennen, zuvor fast ein Jahr nicht als Fahrer im Einsatz, war mit seinem Schützling I Will Fight For U (242:10-Außenseiter) in einem 2.500 Euro-Rennen an den Start gegangen. Es gewann Fridericus mit Michael Nimczyk (Willich), für den es bis dahin bereits der vierte Tagessieg war. Insgesamt kam der „Goldhelm“ sogar auf fünf Treffer an der Niers.

Der 77-jährige „Altmeister“ Rode hatte schon im Vorfeld angekündigt, dass sein Einsatz „die Ausnahme bleiben wird“. Stammfahrer Ralf Oppoli (Recklinghausen) stand nicht zur Verfügung. Deshalb stieg Rode, der nach wie vor Pferde trainiert, erstmals wieder selbst in den Sulky.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Straßburg: Feiner Erfolg für Trainer Waldemar Hickst

170:10-Außenseiterin Liora gewinnt 16.000 Euro-Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.