Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rot-Weiss Essen: Künftiger Cheftrainer steht fest

Rot-Weiss Essen: Künftiger Cheftrainer steht fest

Vorstellung allerdings erst in der kommenden Woche.

Die Führungsgremien von Rot-Weiss Essen haben sich bei einer Aufsichtsratssitzung auf einen neuen Trainer verständigt. Auch mit dem neuen Mann besteht Einigkeit. Alles Weitere wie die Vertragsauflösung beim alten Verein ist Formsache. Den Namen können die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Michael Welling allerdings noch nicht bekannt geben. Der bisherige Arbeitgeber des kommenden RWE-Trainers hat darum gebeten, mit der Vorstellung noch bis zur nächsten Woche zu warten. Grund: Zunächst soll ein Projekt zu Ende geführt werden.

Nun auch offiziell sind dagegen zwei weitere Personalentscheidungen: Wie im kicker und von MSPW bereits berichtet, übernimmt der bisherige Nachwuchs-Chef Andreas Winkler das Amt des Sportdirektors an der Hafenstraße. Sein Nachfolger als Leiter der rot-weissen Nachwuchsabteilung wird Markus Reiter, der die erste Mannschaft in den letzten Saisonspielen als Interimstrainer betreut hatte. „Andreas Winkler verfügt als Fußballlehrer über enorme fachliche Kompetenz und hat sehr erfolgreich als Leiter unserer Nachwuchsabteilung gearbeitet. Den Fortschritt in der Nachwuchsförderung der letzten zehn Jahre verdankt der Verein nicht zuletzt seiner Arbeit. Dadurch erhoffen wir uns auch eine engere Verzahnung zwischen erster Mannschaft und Jugendbereich“, so Welling.

Schon seit einigen Wochen arbeitet Winkler daran, eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Mit Vojno Jesic sicherte sich RWE zu Wochenbeginn einen 21-jährigen offensiven Mittelfeldspieler, der in der abgelaufenen Saison für die Reserve des 1. FC Köln am Ball war. Noch offen ist die Zukunft von Kevin Freiberger, Max Dombrowka (Foto/links) und Tim Treude, die keinen Vertrag für die kommende Saison besitzen. Konstantin Fring, der in der gesamten abgelaufenen Spielzeit verletzungsbedingt pausieren musste, soll versuchen, ab der ersten Trainingseinheit am 20. Juni den Anschluss zu finden.

 

Das könnte Sie interessieren:

Niederrheinpokal: SSVg Velbert erwartet MSV Duisburg

TV-Juror u nd -Moderator Joachim Llambi glänzt als „Losfee“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.