Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Paderborn zieht „Plan B“ aus der Tasche

Paderborn zieht „Plan B“ aus der Tasche

Bundesliga-Absteiger stellt Sonntag Markus Gellhaus als Nachfolger vor.

André Breitenreiter, bisher Cheftrainer beim Bundesliga-Absteiger SC Paderborn 07, hat von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht und wird die Ostwestfalen trotz des eigentlich noch bis zum 30. Juni 2015 laufenden Vertrag in Richtung des Bundesligisten FC Schalke 04 verlassen (MSPW berichtete). Der SC Paderborn 07 bedauerte diese Entscheidung in einer offiziellen Pressemitteilung, hatte damit aber Planungssicherheit für die kommende Saison. „Wir bedanken uns bei André Breitenreiter für seine erfolgreiche Arbeit in Paderborn. Aber wir haben einen Plan B“, betonte Präsident Wilfried Finke.

Nur wenige Stunden später meldeten die Ostwestfalen bereits Vollzug: Markus Gellhaus (45), der beim damaligen TuS Paderborn-Neuhaus gespielt und anschließend acht Jahre beim SCP in unterschiedlichen Funktionen gearbeitet hatte, wird das Kommando in der Saison 2015/2016 übernehmen. In den letzten Jahren war Gellhaus (auf dem Foto links) jeweils als Co-Trainer von Jos Luhukay für die Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, FC Augsburg und Hertha BSC tätig. Mit allen drei Klubs gelang der Aufstieg in das Oberhaus. Am Sonntag wird Gellhaus in Paderborn als Nachfolger von André Breitenreiter vorgestellt.

Unter der Regie von Ex-Profi Breitenreiter hatte der SC Paderborn 07 in der Saison 2013/2014 mit dem Aufstieg in die Bundesliga den bislang größten Erfolg in der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Bis zum letzten Spieltag konnten die Paderborner den Klassenerhalt in der höchsten deutschen Spielklasse offen halten, am Ende hat es allerdings nicht ganz gereicht.

Den Abstieg in die 2. Bundesliga nutzt Breitenreiter für seinen nächsten Karriereschritt. „Ich habe hier zwei Jahre lang eine wunderschöne und erfolgreiche Zeit mit tollen Mitstreitern, einer erstklassigen Mannschaft und herausragenden Fans erlebt. Für die sehr gute Zusammenarbeit möchte ich mich bei allen herzlich bedanken! Jetzt freue ich mich auf meine neue Aufgabe beim FC Schalke 04“, verabschiedete sich der ehrgeizige Trainer aus Paderborn.

Für seinen bisherigen Verein bringt diese Entwicklung, die sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet hatte, eine neue Ausrichtung in der sportlichen Führung mit sich. „André Breitenreiter hat unser sportliches Profil entscheidend geprägt und großen Anteil an unserem jüngsten sportlichen Erfolg. Wir wünschen ihm viel Erfolg auf Schalke. Ich bin sicher, dass wir mit Markus Gellhaus eine gute Lösung mit Perspektive finden werden“, sagte Geschäftsführer Sport Michael Born.

Foto-Quelle: herthabsc.de

 

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Mittelstürmer Simon Terodde fällt länger aus

Rekordtorschütze kann erst im neuen Jahr wieder spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.