Startseite / Pferderennsport / Galopp: American Queen gewinnt kurioses Rennen

Galopp: American Queen gewinnt kurioses Rennen

Auftakt-Prüfung für Zweijährige in Bremen mit nur drei Startern.

Auf der Bremer Galopprennbahn ging am Sonntag ein nicht gerade alltägliches Rennen über die Bühne. Für eine mit 5.100 Euro dotierte Zweijährigen-Prüfung waren zunächst lediglich vier Starter aus zwei Trainingsquartieren genannt. Trainer Jean-Pierre Carvalho (Foto/Bergheim) hatte American Queen und Palace King angegeben, Pavel Vovcenko (Bremen) Butch Cassidy und Schäng. Weil Palace King kurzfristig nicht an den Start gehen konnte, nahmen sogar nur drei Pferde am Rennen teil.

Das kuriose Rennen gewann der Carvalho-Schützling American Queen (13:10) vor den beiden Vovcenko-Pferden.

Das mit 25.000 Euro dotierte Hauptereignis für den Derby-Jahrgang entschied Iraklion (Trainer: Christian Sprengel/Langenhagen) für sich. Lovato (Peter Schiergen/Köln) und Koffi Prince (Hans-Jürgen Gröschel/Langenhagen) hatten im Siebener-Feld das Nachsehen.

Mit drei Siegen war Jockey Andrasch Starke (Köln) der erfolgreichste Aktive in der Hansestadt.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Straßburg: Feiner Erfolg für Trainer Waldemar Hickst

170:10-Außenseiterin Liora gewinnt 16.000 Euro-Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.