Startseite / Pferderennsport / Galopp Dortmund: Sensation durch Nordico

Galopp Dortmund: Sensation durch Nordico

Außenseiter gewinnt „28. Großen Preis der Wirtschaft“.

Der „28. Große Preis der Wirtschaft“, einer der Höhepunkte des Rennkalenders auf der Galopprennbahn in Dortmund, entschied am Sonntag überraschend der 150:10-Außenseiter Nordico für sich. Der Schützling von Trainer Mario Hofer (Krefeld) triumphierte in dem mit 55.000 Euro dotierten Rennen unter dem Kölner Spitzenjockey Alexander Pietsch (Foto).

„Es ist wie bei den Menschen, manchmal muss man etwas ändern“, sagte Hofer zufrieden. „Statt von vorne zu reiten, habe ich Alexander Pietsch gesagt, er soll dieses Mal möglichst lange warten.“ Besitzer des Siegers ist Eckard Sauren, Präsident des Kölner Rennvereins.

Der 17:10-Favorit Giuliani, trainiert von Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) und geritten von Filip Minarik (Köln), sowie der 59:10-Mitfavorit El Tren (Trainer: Andreas Wöhler/Gütersloh, Jockey: Jozef Bojko/Gütersloh) hatten auf den Plätzen zwei und drei das Nachsehen. Mitbesitzer von El Tren ist Bayern Münchens Fußball-Profi Thomas Müller.

Den ersten Höhepunkt in Wambel, ein mit 10.000 Euro dotiertes Rennen über 2.000 Meter, hatte der von Andreas Wöhler vorbereitete 17:10-Favorit Long Cross mit Jozef Bojko im Sattel gegen vier Gegner (zwei Nichtstarter) gewonnen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Straßburg: Feiner Erfolg für Trainer Waldemar Hickst

170:10-Außenseiterin Liora gewinnt 16.000 Euro-Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.