Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE: Junger Angreifer soll Kader komplettieren

RWE: Junger Angreifer soll Kader komplettieren

Sonntag erstes Testspiel gegen Würzburger Kickers.
Auf den inzwischen feststehenden Abgang von Angreifer Sven Kreyer (24) zum Ligakonkurrenten FC Viktoria Köln war RWE-Sportdirektor Andreas Winkler (45/Foto) schon seit einigen Wochen vorbereitet. „Seit Sven auf uns zugekommen war, dass er den Verein verlassen möchte, hatte ich einen Plan B“, so Winkler. „B“ wie (Kevin) Behrens, der den Weg von Vizemeister Alemannia Aachen zur Hafenstraße fand. Der 24-Jährige dürfte nun mit Marcel Platzek (25) um den Platz in der Essener Sturmmitte konkurrieren.

Nach Rechtsverteidiger Jeffrey Obst (21/BSV Schwarz-Weiß Rehden) soll jetzt noch ein junger Angreifer als Ergänzung verpflichtet werden, dann wäre der RWE-Kader aller Voraussicht nach komplett. In dieser Woche nahm der neue RWE-Trainer Jan Siewert (32) mit dem Japaner Takehiro Kubo (23/TuS Bösinghoven) und Marcel Stenzel (23/MSV Duisburg U 23) zwei mögliche Alternativen im Probetraining unter die Lupe. Weitere Kandidaten stehen aber noch auf Winklers Liste.

Weiter offen ist die Zukunft von Mittelfeldspieler Konstantin Fring (25), der trotz seines auslaufenden Vertrages am Training teilnimmt. Dabei soll getestet werden, ob der Ex-Dortmunder nach mehr als einem Jahr Wettkampfpause (Schambein- und Leistenprobleme inklusive OP) den Belastungen des Regionalliga-Fußballs noch gewachsen ist.

Am Sonntag werden Winkler, Siewert und zunächst auch die Mannschaft an der Mitgliederversammlung in der Messe Essen teilnehmen. Gleich anschließend geht es zum ersten Testspiel beim Drittliga-Aufsteiger Würzburger Kickers.

Das könnte Sie interessieren:

SC Preußen Münster verschiebt Jahreshauptversammlung

„Adlerträger“ reagieren auf aktuelles Pandemie-Geschehen in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.