Startseite / Pferderennsport / Galopp: Großer Andrang für Sparkassen-Renntag

Galopp: Großer Andrang für Sparkassen-Renntag

Familienrenntag am Raffelberg immer ein Publikumsmagnet.

Der Andrang ist riesengroß. Für den 19. Sparkassen-Renntag am Samstag, 11. Juli, auf der Galopprennbahn in Mülheim (erster Start um 12.00 Uhr) wurden bis zum vorläufigen Nennungsschluss am Dienstag insgesamt 106 Pferde angegeben. Acht Rennen sind für den großen und überaus beliebten Sparkassen-Familienrenntag am Raffelberg ausgeschrieben. Eine Prüfung ist dabei dem Derby-Jahrgang vorbehalten. Insgesamt geht es um Prämien von mehr als 43.000 Euro.

Für sieben der acht Rennen liegen zwischen elf und 19 Nennungen vor. Lediglich für eine Meilenprüfung war das Nennungsergebnis noch nicht ausreichend. Deshalb entschied sich das Galopper-Direktorium in Köln, die Ausschreibung leicht anzupassen und das Preisgeld zu erhöhen. Trainer und Besitzer können ihre Pferde damit auch weiterhin anmelden. Streichungstermin und Vorstarterangabe wurden für den kommenden Dienstag, 7. Juli, terminiert. Einen Tag später folgt die endgültige Starterangabe.

Sportlicher Höhepunkt ist der Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, dotiert mit 8.000 Euro. Martin Weck, Vorstandsvorsitzender des ortsansässigen Kreditinstituts, wird die Siegerehrung vornehmen.

Auch die Mülheimer Trainer Yasmin Almenräder, Doris Smith, Bruce Hellier und William Mongil haben bereits Starter für die Veranstaltung vor der eigenen Haustür gemeldet. Von zahlreichen Spitzenjockeys wie dem aktuellen Champion Adrie de Vries (NL) sowie Alexander Pietsch, Filip Minarik (beide Köln) oder dem Belgier Stephen Hellyn liegen ebenfalls schon feste Zusagen vor.

Die ersten vier der geplanten acht Rennen werden durch den französischen Wettanbieter PMU ins Nachbarland übertragen, wo die Rennen auch bewettet werden können.

Der Sparkassen-Renntag zählt traditionell zu den Publikumsmagneten auf der Mülheimer Rennbahn. Im letzten Jahr war die Bahn mit mehr als 12.500 Besuchern aus allen Nähten geplatzt. Auch diesmal wird mit einer großen Kulisse gerechnet.

Familien-Eintrittskarten für den 19. Sparkassen-Renntag am Raffelberg sind – solange der Vorrat reicht – kostenlos in allen Zweigstellen der Sparkasse Mülheim an der Ruhr erhältlich. Vor Ort kostet der Eintritt sieben Euro.

Neben dem sportlichen Geschehen sorgt der großzügige Sponsor auch für ein buntes Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie. „Wir ermöglichen wieder einen Renntag für Groß und Klein“, sagt Frank Hötzel, Sprecher der Sparkasse Mülheim. Als Namensgeber für eines der acht Galopprennen tritt auch die Funke/WAZ-Mediengruppe auf.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Straßburg: Feiner Erfolg für Trainer Waldemar Hickst

170:10-Außenseiterin Liora gewinnt 16.000 Euro-Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.